Smoker einbrennen: So funktioniert’s

Vor der ersten Inbetriebnahme solltet ihr euren Smoker einbrennen. Wie das funktioniert und was ihr dabei beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Warum sollte man einen Smoker einbrennen?

Der Stahl, aus dem der Smoker besteht, ist ziemlich offenporig und muss deshalb versiegelt werden. Diese Versiegelung wird durch das Einbrennen erreicht. Auch von außen wird der Grill beschichtet und wetterfest gemacht, sodass kein Rost entsteht. Zu guter Letzt kann das Einbrennen später auch den Geschmack des Fleisches beeinflussen, je nachdem, welches Brennmaterial verwendet wird.

Smoker einbrennen: Schritt für Schritt 

  1. Zunächst solltet ihr die Roste aus allen Kammern entfernen und den Smoker mit einem feuchten Tuch von Staub oder Dreck befreien.
  2. Dann bedeckt ihr den Boden der Feuerbox mit Holzkohle und zündet sie an. Wichtig dabei ist, dass ihr keine chemischen Anzünder verwendet, auch wenn der Vorgang dadurch länger dauert.
  3. Zum Einbrennen ist eine Temperatur um die 130 Grad optimal. Sie sollte möglichst konstant gehalten werden, deshalb könnt ihr die Feuerkammer geöffnet lassen. Wenn die Temperatur 140 Grad übersteigt, öffnet ihr alle Klappen – ansonsten riskiert ihr, dass die Farbe vom Grill abplatzt.
  4. Nach etwa zwei Stunden könnt ihr den Smoker abkühlen lassen und von außen und innen mit Öl einstreichen. Nur die Feuerbox solltet ihr von innen nicht einölen.
  5. Anschließend befeuert ihr den Grill erneut eine Stunde lang bei etwa 120 Grad. Wenn die Garkammer schwarz ist und leicht glänzt, ist der Smoker betriebsbereit.

Welches Öl sollte man zum Einbrennen verwenden?

Ihr könnt auf günstige Pflanzenöle, wie zum Beispiel Sonnenblumen- oder Rapsöl zurückgreifen. Sie halten hohen Temperaturen stand und können mit einem Pinsel oder fusselfreien Lappen aufgetragen werden. Olivenöl eignet sich hingegen nicht für das Einbrennen. Für die anschließende Pflege des Smokers solltet ihr keine Reinigungsmittel verwenden, sondern nach dem Grillen einfach die Aschereste beseitigen und das Gerät gegebenenfalls mit Wasser reinigen.

Kann man den Smoker auch mit Feuerholz einbrennen?

Theoretisch ist es auch möglich, Feuerholz für das Einbrennen zu verwenden, hier eignen sich unter anderem Buche oder Eiche. Wichtig ist, dass der Smoker aus Stahl gefertigt wurde und nicht aus Blech besteht – Letzteres würde die hohen Temperaturen nicht aushalten. Brennholz ist sehr viel heißer als Kohle, deshalb solltet ihr auch bei einem Stahl-Smoker alle Klappen und Deckel geöffnet lassen und eine Temperatur von 140 Grad nicht übersteigen.

Weitere Anfängertipps rund ums Smoken findet ihr bei uns. Außerdem präsentieren wir euch leckere Grillrezepte und erklären beispielsweise, was rückwärts grillen bedeutet und wie ihr gesund grillen könnt. 

Videotipp: Deshalb solltet ihr keine Metall-Grillbürsten benutzen

Nutzt du eine Metall-Grillbürste? Dann solltest du sie dringend wegwerfen!
kr
Themen in diesem Artikel