Spargel einfrieren – in drei Schritten

Bis zum 26. Juni läuft die Spargelsaison. Wer länger etwas von dem leckeren Gemüse habe möchte, kann ganz leicht Spargel einfrieren. Hier erfahrt ihr Schritt für Schritt, wie es geht.

Spargel einfrieren: Schritt 1

Verwendet zum Einfrieren möglichst frischen Spargel, der eine glatte Schale und eine helle Farbe besitzt. Ob der Spargel frisch ist, erkennt man daran, dass er quietscht, wenn man ihn aneinander reibt. Zunächst solltet ihr die Stangen waschen und gründlich abtrocknen.

Spargel einfrieren: Schritt 2

Als nächstes müsst ihr den Spargel schälen, das funktioniert am besten mit einem Sparschäler. Achtet darauf, dass ihr die Spargelstangen von der Spitze nach unten schält und nicht in die entgegengesetzte Richtung. Das Spargelende ist in der Regel sehr holzig, deshalb solltet ihr etwa zwei Zentimeter davon abschneiden. Die Schalen müsst ihr übrigens nicht wegschmeißen, daraus lässt sich eine leckere Spargelcremesuppe zubereiten. Hier geht's zum Rezept Spargelsuppe aus Schalen.

Spargel einfrieren: Schritt 3

Anders als bei vielen anderen Gemüsesorten könnt ihr Spargel einfrieren, ohne ihn vorher zu blanchieren oder zu kochen. Dadurch würde er zu viel Wasser aufnehmen und sein einzigartiges Aroma verlieren. Stattdessen könnt ihr den Spargel einfach in einem Gefrierbeutel oder einer Plastikdose luftdicht verschließen und in den Tiefkühler legen. Auf diese Weise könnt ihr mindestens sechs Monate den eingefrorenen Spargel aufbewahren.

Gefrorenen Spargel verarbeiten

Ihr solltet den Spargel nicht auftauen lassen, wenn ihr ihn weiterverarbeiten wollt. Gebt ihn einfach direkt in kochendes Wasser (hier erklären wir euch, wie ihr Spargel kochen könnt), dann bleibt er bissfest und behält seine Vitamine und den Geschmack. Die Spargel-Kochzeit beträgt etwa 15 Minuten – mit einem spitzen Messer könnt ihr den Spargel einstechen und so testen, ob er gar ist. Für die weitere Zubereitung müsst ihr die Stangen gegebenenfalls in Stücke schneiden.

Grünen Spargel einfrieren

Grüner Spargel lässt sich ebenfalls problemlos einfrieren. Er muss allerdings kaum geschält werden, es reicht, wenn ihr ihn wascht und das holzige Ende abschneidet. Außerdem fällt die Garzeit kürzer aus, grüner Spargel muss nur circa acht Minuten lang kochen. Bei uns erfahrt ihr, wie ihr grünen Spargel zubereiten könnt.

Als Alternative zum Einfrieren könnt ihr auch den Spargel einkochen. Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Dann findet ihr bei uns viele leckere Spargel-Rezepte, zum Beispiel für Spargelsuppe oder Spargelsalat. Noch mehr Ideen gibt es auf unserem Pinterest-Board. Genießt die Spargelzeit!

Videotipp: Weißen Spargel zubereiten

Weißer Spargel: So bereitest du ihn richtig zu!
kr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!