Tomaten trocknen: Diese 3 Varianten gibt es

Tomaten trocknen ist gar nicht schwer, es erfordert nur ein wenig Geduld. Wir zeigen drei verschiedene Varianten, mit denen ihr selber Tomaten trocknen könnt.

Tomaten trocknen: Die Zutaten

  • 1 kg Tomaten (am besten Flaschentomaten)
  • 1 Zweig Rosmarin 
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz (grobkörnig)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 150 ml Olivenöl

Tomaten trocknen im Backofen: So geht's

  1. Für das Trocknen von Tomaten solltet ihr nur reife Früchte verwenden, die keine grünen, faulen oder gar schimmeligen Stellen aufweisen. Wascht die Tomaten gründlich und halbiert oder viertelt sie (je nach Größe).
  2. Im nächsten Schritt könnt ihr den Strunk sowie die Kerne entfernen und die Tomaten mit der Haut nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Hackt den Rosmarin und Thymian klein und streut die Kräuter über die Tomaten. Anschließend könnt ihr sie noch salzen und mit Öl beträufeln.
  4. Bei 100 °C könnt ihr nun etwa 6 Stunden lang die Tomaten trocknen. Die Ofentür sollte dabei immer einen Spalt breit geöffnet sein, zum Beispiel mithilfe eines Kochlöffels. Zwischendurch müssen die Früchte gewendet werden.
  5. Die getrockneten Tomaten sind fertig, wenn beim Draufdrücken kein Wasser mehr austritt, sie aber immer noch biegsam sind.
  6. Nach dem Abkühlen können die getrockneten Tomaten in Schraubgläser gefüllt werden. Schneidet die Knoblauchzehe klein, gebt sie ebenfalls in das Glas und füllt es mit Olivenöl auf, bis die Trockentomaten vollständig bedeckt sind. Zum Schluss solltet ihr den Deckel luftdicht verschließen.

Tomaten trocknen im Dörrgerät

Wer einen Dörrautomaten besitzt, kann mit etwas weniger Aufwand Tomaten trocknen. Dafür die Tomaten klein schneiden, das Gitter mit etwas Öl einpinseln und die Tomaten darauf platzieren. Nun könnt ihr sie in dem Automat dörren. Dieser Vorgang dauert je nach Gerät unterschiedlich lange, als Durchschnittswert gelten acht Stunden. Der Vorteil: Die Tomaten müssen nicht gewendet werden.

Tomaten in der Sonne trocknen

Diese Variante zum Tomaten trocknen dauert mit Abstand am längsten, ist allerdings die umweltfreundlichste. Wenn die Sonne über mehrere Tage intensiv scheint, könnt ihr die Tomaten an der Luft trocknen. Platziert die geviertelten Tomaten dafür mit der Schnittseite nach unten auf einem Gitter, das etwas Abstand zum Boden besitzt. Auf diese Weise kann von allen Seiten Luft an die Früchte gelangen. Nun könnt ihr die Tomaten in der prallen Sonne platzieren, sie sollten nach etwa drei Tagen getrocknet sein. Deckt sie am besten mit einem Netz ab, damit sie nicht von Vögeln oder anderen Tieren gefressen werden können. Zwischendurch solltet ihr die Tomaten zudem wenden. 

Welche Tomatensorten eignen sich zum Trocknen?

Idealerweise verwendet ihr Flaschentomaten, denn diese besitzen eine dünne Schale und ein festes Fruchtfleisch. Die Tomatensorten "San Marzano" und "Pozzano" eigenen sich beispielsweise sehr gut. Getrocknete Tomaten sind im Glas etwa ein halbes Jahr haltbar. Bei uns findet ihr außerdem Tipps rund um die Themen Tomaten einlegen, Tomaten einkochen und Tomaten passieren. Mit den getrockneten Tomaten könnt ihr zum Beispiel Pesto Rosso selber machen, wir haben aber noch viele weitere Tomaten-Rezepte im Angebot.

Videotipp: Tomaten häuten und schneiden

Video-Kochschule: Tomaten häuten und schneiden
kr
Themen in diesem Artikel