Hühnerbrühe selber machen - das beste Rezept

Hühnerbrühe selber machen ist ganz einfach - mit dem Rezept der Kochprofis aus der BRIGITTE-Küche. Wir zeigen es euch Schritt für Schritt im Video.

Hühnerbrühe im Topf
Letztes Video wiederholen

Zutaten für 8 Portionen Hühnerbrühe

  • 1 Suppenhuhn (etwa 2,5 kg) 
  • Salz
  • 1 Bund Suppengrün (Möhren, Knollen- oder Staudensellerie und Lauch nach Belieben) 
  • 2 Lorbeerblätter 
  • 1 große Gemüsezwiebel 
  • evtl. 2 Stängel glatte Petersilie

Hühnerbrühe zubereiten

  1. Große Gemüsezwiebel halbieren und in grobe Stücke schneiden. Das Huhn gründlich von innen und außen abspülen und den "Bürzel", das ist die Fettdrüse am Schwanz, abschneiden (bleibt der dran, könnte die Hühnerbrühe einen etwas tranigen Geschmack bekommen). Huhn und Zwiebelstücke in einen großen Topf geben und so viel kaltes Wasser dazugeben, dass das Huhn knapp bedeckt ist. Salzen, pfeffern und kurz aufkochen lassen.
  2. Die Hühnerbrühe bei geringer Hitze ziehen lassen. Damit sie später schön klar ist, den Schaum auf der Oberfläche von Zeit zu Zeit mit einer Schaumkelle abschöpfen. Bleibt der Schaum drauf, kann die Brühe später trübe und "krisselig" werden.
  3. Währenddessen Möhren und Staudensellerie putzen, schälen und in etwa einen Zentimeter große Würfel schneiden. Die Gemüsestückchen haben dann eine große Oberfläche und können mehr Aroma an die Hühnerbrühe abgeben.
  4. Nach einer Stunde Kochzeit gewürfeltes Gemüse, Lorbeer und evtl. Petersilie zur Hühnerbrühe in den Topf geben. Alles bei kleiner Hitze eineinhalb bis zwei Stunden gerade eben kochen lassen. Dabei den Kochtopfdeckel schräg mit einem kleinen Spalt auf den Topf legen, so dass der Dampf noch entweichen kann. Die Brühe durch ein mit Geschirrtuch ausgelegtes Sieb gießen.
Fotos: Thomas Neckermann
Themen in diesem Artikel