Sahne einfrieren: Was du beachten solltest

Kann man Sahne einfrieren? Ja, man kann! Die Kochprofis aus der BRIGITTE-Versuchsküche geben Tipps, wie ihr Sahne richtig einfriert.

Ein Schuss Sahne macht viele Soßen und Suppen erst richtig rund. Ein offener Becher verdirbt aber schnell, wenn man nicht gerade Konditorin ist oder täglich für eine siebenköpfige Familie kocht. Deshalb: Sahnereste einfach einfrieren. 

Flüssige Sahne einfrieren

Am besten die flüssige Sahne in Eiswürfelbehälter füllen und ab ins Eisfach damit. Die Sahnewürfel kann man gefroren in den Topf geben, um das Essen zu verfeinern. Gefroren ist Sahne etwa drei Monate haltbar.

Sahne im Becher einfrieren

Ihr könnt sogar volle Sahnebecher einfrieren und bei Bedarf im Kühlschrank auftauen lassen. Allerdings lässt sich aufgetaute Sahne nicht so gut schlagen wie frische – sie wird nicht ganz so fest.

Geschlagene Sahne einfrieren

Routinierte Bäckerinnen frieren sogar geschlagene Sahne ein, beispielsweise fertige Sahnetupfen. Einfacher geht's nicht.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!