Was brauche ich für Raclette?

An die Pfännchen, fertig, los! Raclette zählt hierzulande zu den beliebtesten Weihnachts- und Silvester-Gerichten. Doch was brauche ich für Raclette?

Raclette ist neben Fondue und Käsefondue einer der Klassiker an Weihnachten und Silvester. Aber was brauche ich für Raclette? Was kommt in die Pfännchen und welche Zutaten sorgen für Abwechslung?

Ein Rezept nach jedermanns Geschmack gibt es natürlich nicht. Aber wir verraten dir, wie dein perfekter Abend mit Raclette, Familie und Freunden gelingt. 

Was brauche ich für Raclette? Die Hardware 

  • Raclette-Gerät: Unverzichtbar für ein leckeres Raclette ist natürlich ein Raclette-Grill. Jeder Gast sollte mindestens ein Pfännchen haben. Hast du mehrere besonders hungrige Mäuler zu stopfen, plane lieber zwei Pfännchen für die nimmersatten Gäste ein. Hast du nur ein Gerät zu Hause, frag doch die Gäste, Freunde oder Nachbarn, ob sie dir einen weiteren Grill ausleihen. Du wirst überrascht sein, dass in so gut wie jedem Haushalt ein Raclette-Gerät rumsteht. 
  • Holzspatel: Die meisten Raclettepfännchen sind mit einer Beschichtung versehen, die dafür sorgt, dass sich der geschmolzene Käse und die restlichen Zutaten gut lösen. Sollte doch mal etwas hängen bleiben, eignen sich die kleinen Werkzeuge aus Holz, die meist im Lieferumfang des Geräts enthalten sind. Sie beschädigen die empfindliche Beschichtung der Pfännchen nicht. 

Was brauche ich für Raclette pro Person? 

Natürlich vertilgt nicht jeder Gast beim Raclette die gleiche Portion, doch im Mittel rechnet man pro Person mit folgenden Mengen: 

  • 200 bis 250 g Käse 
  • 200 bis 250 g Pellkartoffeln 
  • 120 bis 150 g Fleisch
  • 150 bis 200 g Gemüse 

Die Vorbereitungen 

Allgemeingültige Rezepte gibt es für ein Raclette nicht. Das ist ja das Schöne an dem geselligen Gericht. Jeder Gast weiß nie genau, was aufgetischt wird, sucht sich seine liebsten Zutaten zusammen und überlegt sich, welche Köstlichkeiten er mit Käse überbacken möchte. 

Auch wenn Raclette in der Zubereitung unkompliziert ist, bedarf es dennoch einiger Vorbereitungen: 

  1. Raclette aufbauen, anschließen und Grillplatte vorheizen 
  2. Kartoffeln kochen 
  3. Zutaten schneiden, bei Bedarf garen und in Schälchen füllen 
  4. Tisch decken 

Was brauche ich für Raclette? Die Zutaten 

Raclette ist ein Ess-Vergnügen, bei dem jeder Gast ganz nach seinem persönlichen Geschmack und seine Lieblingszutaten zusammenstellen, zubereiten und überbacken kann. Grundsätzlich gilt: Es darf ins Raclettepfännchen, was schmeckt! Was neben der Hauptzutat, dem klassischen Raclettekäse, noch in die kleinen Pfännchen passen könnte, verraten wir dir nun. 

Käse 

  • Klassischer Raclette-Käse 
  • Gouda 
  • Edamer 
  • Emmentaler 
  • Schafskäse oder Feta aus Kuhmilch 
  • Gorgonzola 

Gemüse

  • Zwiebeln in Scheiben geschnitten 
  • frische Champignons 
  • Tomaten 
  • frische Paprika oder eingelegte aus dem Glas 
  • Oliven 
  • Mais 
  • Brokkoli 
  • Blumenkohl - vorgegart 
  • Zucchini 
  • Kidney-Bohnen aus der Dose 
  • Artischocken 
  • Spargel aus der Dose
  • Perlzwiebeln 
  • Gurken - frisch oder eingelegt 
  • Fenchel 
  • Spargel 
  • Auberginen  

Fleisch 

  • roher Schinken
  • gekochter Schinken 
  • Salami (je nach Gusto pikant oder mild) 
  • Speck 
  • Huhn, Schwein, Rind oder nach Belieben 

Fisch und Meeresfrüchte 

  • geräucherte Forelle 
  • geräucherter oder gedünsteter Lachs 
  • geräucherte Makrele 
  • Krabben oder Schrimps 

Obst 

Auch, Ananas - frisch oder aus der Dose, Bananen, Äpfel, Birnen und Feigen können wahlweise dazu aufgetischt werden.

Für die Grillplatte

Auch oben auf dem Grill darf es brutzeln. Hier kann Geschnetzeltes von Rind, Schwein oder Huhn aufgelegt werden. Oder aber Garnelen, ganzes Gemüse und Gemüse in Scheiben (z.B. Pilze, Zucchini, Paprika), Thunfisch, Lachs und oder Würstchen. 

Dips und Gewürze 

Zu den Beilagen wie Brot und gekochten Kartoffeln dürfen bestimmte Saucen nicht fehlen: Aioli, Kräuterbutter, BBQ-Sauce, Tomaten-Knoblauch-Dip, Gewürzketchup, Cocktail-Dip, Curry-Sauce, Salz,  Pfeffer, Gewürze nach Geschmack. 

Auch super lecker: Raclette-Pfännchen Kartoffel-OliveRaclette-Pfännchen Mais-Speck, Raclette-Pfännchen Feige-Erdnuss und Raclette-Küchlein. Und auch für Veganer sind die Pfännchen was! Schaut mal hier: Raclette vegan zubereiten

Videotipps: Schnelle Dips für Raclette und Fondue

Rezepte: Schnelle Dips für Raclette und Fondue
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!