Zucchini roh essen – gefährlich oder nicht?

Kann man Zucchini roh essen oder nicht? Wir erklären, wie ihr das Gemüse verwenden könnt und welche Vitamine in ihm stecken.

Die Zucchini zählt mit zu unserem liebsten Sommergemüse: Frisch aus dem Garten oder vom Wochenmarkt schmeckt das Kürbisgewächs besonders in mediterranen Gerichten. Dabei hält sich aber hartnäckig die Verunsicherung, ob man Zucchini roh essen darf. 

Ist rohe Zucchini zum Verzehr geeignet?

Zuerst das Wichtigste: Zucchini kann roh gegessen werden! Ihr leicht süßlicher Geschmack kommt dabei bestens zum Vorschein. Nur, wenn ihr Geschmack bitter ist, solltet ihr die Zucchini auf keinen Fall essen, denn dann sind Giftstoffe enthalten!

Wann ist die Zucchini giftig?

  • Die Zucchini ist nur dann giftig, wenn sie Cucurbitacine enthält.
  • Cucurbitacine sind Bitterstoffe, die bei Kürbisgewächsen vorkommen können und bitter schmecken.
  • Werden diese Bitterstoffe über das Essen aufgenommen, kann es zu Verdauungsproblemen und im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung kommen. 
  • Dabei spielt es auch keine Rolle, ob wir die Zucchini gekocht oder roh essen, denn die Bitterstoffe werden nicht durchs Kochen abgebaut!

Bei der im Handel erhältlichen Ware braucht ihr euch keine Gedanken machen, hier sind die Bitterstoffe herausgezüchtet. Bei Zucchini aus dem Garten kann es allerdings vorkommen, dass es zu Rückkreuzungen mit anderen Kürbisgewächsen (besonders Zierkürbissen) kommt, insofern diese in der Nähe angebaut werden. Aber schon bei einer minimalen Konzentration von Cucurbitacine schmecken die Zucchini bitter – in diesem Fall die Zucchini nicht essen!

Zucchini roh essen: Verwendung

Rohe Zucchini könnt ihr im Salat oder auch im Smoothie verwenden. Ein besonderer Leckerbissen sind Zucchininudeln, die mittels Spiralschneider hergestellt werden. Zusammen mit einer leckeren Pasta-Soße ergibt das ein köstliches Gericht. Hier zeigen erfahrt ihr, wie ihr die Zoodles (Zucchini-Spaghetti) selber machen könnt.

Natürlich müsst ihr auch unbedingt Zucchini-Carpaccio ausprobieren: Hauchdünn geschnittene Zucchinischeiben, die mit Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Zitrone abgeschmeckt werden. Lecker! 

Hier findet ihr noch weitere köstliche Rezepte mit Zucchini und falls ihr zu viel des leckeren Gemüses übrig habt, erklären wir hier, wie ihr Zucchini einfrieren könnt.

Zucchini roh essen: Vorteile

Zucchini punktet mit Beta-Carotin, Eisen, Vitamin A und C, Kalium und Ballaststoffen. Im rohen Zustand ist das Gemüse besonders gesund, da die Nährstoffe und Vitamine durch das Kochen abgebaut werden. Außerdem besitzt die Zucchini im rohen Zustand einen hohen Wassergehalt, der durch ihren Verzehr dem Organismus zugeführt wird. 

Muss man die Zucchini schälen?

Viele gesunde Nährstoffe sind in der Schale verborgen, weshalb ihr die Zucchini nicht schälen solltet. Allerdings kann die Schale bei gekauften Zucchini mit Pestiziden oder Bakterien belastet sein. Deshalb immer das Gemüse gut abwaschen oder mit einer weichen Bürste reinigen!   

Einfach lecker: Vegetarisch gefüllte Zucchini

Zucchini ist gesund und lecker! Insofern sie nicht bitter schmeckt, kann man das Gemüse getrost roh essen. Und dabei lässt sich die Zucchini besonders vielfältig verarbeiten: Ob im Salat, als Spaghetti oder Carpaccio – probiert es aus!

Hier findet ihr noch weitere Rohkost-Rezepte.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!