VG-Wort Pixel

Kohlrabi roh essen Ist das gesund?

Kohlrabi roh essen - aufgeschnittener Kohlrabi
© Iryna Denysova / Shutterstock
Kann man Kohlrabi roh essen und wenn ja, wie? Wir erklären warum die Knolle so gesund ist und ihr erfahrt, ob Kohlrabi auch roh gegessen werden kann.

Kann man Kohlrabi roh essen?

Nicht jedes Gemüse ist roh gut bekömmlich. Kohlrabi kann man allerdings ohne Bedenken roh essen. Sogar die Schale kann bei frischen und jungen Knollen bedenkenlos mitgegessen werden. Hat der Kohlrabi eine sehr harte und faserige Haut, solltet ihr die Knolle für den besseren Geschmack lieber schälen. Kohlrabi schmeckt also sowohl roh als auch gekocht hervorragend.

Roher Kohlrabi schmeckt leicht süßlich und ganz mild. Einige Sorten können sogar ein nussiges Aroma haben. Durch den milden Geschmack können auch Babys etwa ab dem neunten Monat Kohlrabi roh essen. Hierbei solltet ihr nur schauen, ob euer Baby die Kohlart verträgt, da roher Kohlrabi zu Blähungen führen kann.

Achtung: Personen mit einer vergrößerten Schilddrüse oder einem Jodmangel sollten mit ihrem Arzt Rücksprache halten, da die enthaltenen Stoffe Glucosinolat und Isothiocyanat wie sogenannte Goitrogene wirken können. Diese können die Jodaufnahme und -verwertung in der Schilddrüse beeinflussen.

Kohlrabi roh essen: Darum ist es so gesund

Der Kohlrabi zählt, wie der Name schon verrät, zum Kohlgemüse. Wie die meisten Kohlsorten ist auch der Kohlrabi durch seinen hohen Wassergehalt sehr kalorienarm. Zudem enthält roher Kohlrabi eine Vielzahl an wertvollen Vitaminen, die allerdings sehr hitzeempfindlich und wasserlöslich sind und beim Kochen überwiegend verloren gehen. Deshalb ist es sehr gesund, Kohlrabi roh zu essen.

Diese Vitamine und Mineralstoffe stecken im rohen Kohlrabi:

  • Vitamin C
  • Folsäure
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Folsäure
  • Kalium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Sekundäre Pflanzenstoffe

Kohlrabi roh essen: So könnt ihr ihn zubereiten 

Grundsätzlich könnt ihr den weißen und lila Kohlrabi einfach in Streifen schneiden und als Rohkost essen. Am besten schmeckt er, wenn die Blätter schön grün und frisch aussehen. Ansonsten könnt ihr die Knolle auch in feine Scheiben hobeln und in Salaten verarbeiten oder als Snack zwischendurch essen.

Für die Kohlrabisticks den Kohlrabi als erstes von den Blättern befreien, dann den oberen und den unteren Deckel abschneiden, damit die Knolle auf dem Brettchen besser steht. Nach Belieben rundherum von der Schale befreien und anschließend in der Mitte halbieren. Jeweils eine Hälfte flach auf das Brettchen legen und längs in fingerdicke Streifen schneiden.

Tipp: Mit unserem besten Kräuterquark serviert schmeckt roher Kohlrabi gleich doppelt so gut.

Kohlrabi roh essen: Ist das gesund?

Weite leckere Kohlrabi-Rezepte findet ihr hier

Kohlrabi lagern: So hält er am längsten

Nach dem Kauf empfiehlt es sich, den Kohlrabi direkt von den Blättern zu trennen. Denn diese können der Knolle Wasser entziehen und er bleibt nicht so lange knackig. Zudem könnt ihr den Kohlrabi in ein Feuchtes Küchentuch einwickeln und in die Gemüseschublade eures Kühlschranks legen. So hält er sich mindestens eine Woche frisch.

Wenn euer Kohlrabi doch nicht mehr so knackig ist, könnt ihr ihn zu Kohlrabi-Pommes oder Kohlrabi-Schnitzel-Burgern verarbeiten. 

Brigitte

Mehr zum Thema