VG-Wort Pixel

Kokos-Curry

curry-fs.jpg
Foto: Ulf Miers
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Zutaten

Für
4
Portionen

Süßkartoffel

Stängel Stängel Zitronengras

Knoblauchzehe

Gemüsezwiebel

Mango

Kürbis (Hokkaido)

Kartoffeln

Stück Stück Ingwer (walnussgroß)

Bund Bund Frühlingszwiebel

Chili

EL EL Erdnussöl

EL EL Cashewkerne

EL EL Rosinen

Limetten

Milliliter Milliliter Kokosmilch

EL EL Kreuzkümmel (Kumin)

TL TL Kurkuma

Paprikapulver

EL EL Currypaste

Kaffirlimettenblätter

Bund Bund Koriander (frisch)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Süßkartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Die äußeren harten Blätter vom Zitronengras entfernen und das zarte Innere in feine Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Gemüsezwiebel schälen und in Halbringe schneiden. Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Kürbis ungeschält in Spalten schneiden.
  2. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Ingwer, Frühlingszwiebeln und Chilischote putzen und klein schneiden - für weniger Schärfe Chili zuerst mit dem Messerrücken von Kernen und Seitenwänden befreien.
  3. Einen Wok auf dem Herd erhitzen, Erdnussöl hineingeben. Süßkartoffeln und Kartoffeln in den Wok geben und unter Rühren kurz anbraten. Zitronengras, Knoblauch und Mango dazugeben, anschließend Kürbis und Zwiebeln untermischen. Kurz anbraten.
  4. Cashewkerne, Rosinen und Frühlingszwiebeln dazugeben und weitergaren. Limetten auspressen, Saft unterrühren. In der Mitte des Woks eine Mulde freiräumen und Kokosmilch hineingießen. Kumin, Kurkuma, Paprikapulver und Currypaste zur Kokosmilch geben, Limettenblätter dazugeben. Alles vorsichtig verrühren.
  5. Gemüse bei geschlossenem Deckel bissfest garen. Frische Korianderblättchen über das Curry streuen und mit Basmatireis servieren.
  6. Tipp:

  7. Wenn Curry zu scharf geraten ist, gegebenenfalls zum Schluss mit etwas Kokosmilch abmildern.

Mehr Rezepte