VG-Wort Pixel

Kokos-Fisch-Curry

Kokos-Fisch-Curry
Foto: Thomas Neckermann
Currys sind Eintöpfe auf die indische Art. Aber auch in unserer Küche ist das Curry längst zuhause - kein Wunder: Es ist unkompliziert, lecker und gesund. So wie diese Variante mit Pilzen, Paprika, Erbsen und Fischfilet.
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 665 kcal, Kohlenhydrate: 23 g, Eiweiß: 40 g, Fett: 45 g

Zutaten

Für
2
Portionen
200

Gramm Gramm Champignons

30

Gramm Gramm Ingwer (frisch)

2

Knoblauchzehen

400

Milliliter Milliliter Kokosmilch (Dose)

1

EL EL Thai Currypaste (rot)

2

EL EL Sesam

250

Gramm Gramm Fischfilets (Zander, Dorsch; aus nachhaltigem Fischfang; z. B. mit MSC-Siegel)

150

Gramm Gramm rote Paprikas (eingelegt, Glas)

150

Gramm Gramm Erbsen

1.5

EL EL Sojasauce

0.25

TL TL Chilipulver

2.5

EL EL Limettensaft

1

Prise Prisen Zucker

2.5

Stängel Stängel Koriander

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Pilze putzen und halbieren. Ingwer und Knoblauch schälen und hacken. Kokosmilch, Currypaste, Ingwer, Knoblauch und 150 ml Wasser aufkochen. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  2. Fischfilet abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Fischstücke und Pilze in die Currysauce geben. Bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten gerade eben kochen lassen.
  3. Paprika abtropfen lassen und klein schneiden. Paprika und Erbsen in das Curry geben und weitere 3 Minuten kochen. Mit Sojasauce, Chilipulver, Limettensaft und Zucker abschmecken.
  4. Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Das Curry mit geröstetem Sesam und Koriander bestreuen.
Tipp Dazu: Basmati-Reis

Mehr 30-Minuten-Rezepte