Kokos-Stew mit Kabeljau und Garnelen

Zutaten

Portionen

  • 1 Kohlrabi (mit Grün, 300—350 g)
  • 1 Lauch (200 g)
  • 15 Gramm Ingwer
  • 0,5 Liter Hühnerbrühe (klar)
  • 0,5 Dosen Kokosmilch (fettreduziert, 200 ml)
  • 1 TL Sesamöl (dunkel, oder Rapsöl)
  • 3 EL Thai Fischsauce
  • 0,5 Bio-Zitronen
  • 250 Gramm Kabeljaufilet
  • 100 Gramm Eismeergarnele (gekocht und geschält, aus nachhaltigem Fischfang, z. B. mit MSC-Siegel)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Kohlrabi in Stifte, zarte Kohlrabiblätter in feine Streifen schneiden. Lauch halbieren und in breite Stücke, Ingwer in Scheiben schneiden.
  2. Hühnerbouillon, Kokosmilch, Sesamöl, Fischsauce, Ingwer und einen Streifen Zitronenschale aufkochen. Gemüse zugeben und 10–12 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt kochen. Kohlrabiblätter zugeben.
  3. Fischfilet abspülen, trocken tupfen, in große Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft marinieren. Fisch und Zitronensaft zum Gemüse geben und weitere 3–4 Minuten bei kleiner Hitze gar ziehen lassen. Eismeergarnelen nur ca. 2 Minuten in der Suppe erwärmen.
  4. Eintopf mit Zitronensaft oder -schale abschmecken und anrichten.

Dazu:

  1. Wer mag, nimmt pro Portion 1 gehäuften Esslöffel gegarten Naturreis (30 g) dazu, das sind dann 51 Kalorien und 1 g Fett pro Portion mehr.

Tipp!

Die restliche Kokosmilch einfrieren.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!