VG-Wort Pixel

Kokosmakronen

Brigitte
Kokosmakronen - das beste Rezept
Foto: Ildi Papp/Shutterstock
Kokosmakronen gehören zu Weihnachten wie der Tannenbaum und Stollen. Wir zeigen euch das beste Rezept und weitere Inspirationen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 50 kcal, Kohlenhydrate: 6 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
50
Stück
200

Gramm Gramm Kokosraspeln

3

Eiweiße

1

Limette

225

Gramm Gramm Puderzucker

60

Gramm Gramm Mehl

50

Backoblaten (Durchmesser: 4 cm)


Zubereitung

  1. Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und abkühlen lassen.
  2. Limette heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und die Limette auspressen. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Eiweiß in eine Schüssel geben, 1 TL Limettensaft zum Eiweiß geben und mit den Quirlen des Handrührers sehr steif schlagen.
  3. Kokosraspel, abgeriebene Limettenschale und den restlichen Limettensaft dazugeben. Puderzucker und Mehl sieben. Die Puderzucker-Mehl-Mischung nach und nach unter ständigem Weiterschlagen unter den Eischnee heben.
  4. Ein Backblech mit Backoblaten auslegen, dabei in die Mitte der Oblatenunterseiten etwas Butter tupfen und auf dem Backblech festkleben, damit sie beim Belegen nicht verrutschen.
  5. Mithilfe von 2 Teelöffeln etwa 1 TL Makronenmasse auf die Oblaten geben. Im Backofen etwa 10 Minuten hellgelb backen. Zum Schluss die Kokosmakronen vom Backblech heben und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Tipp Damit der Eischnee richtig fest wird, ist es wichtig, dass eure Rührhaken und die Schüssel komplett fettfrei sind. Sobald ein Tropfen Eigelb ins Eiweiß gelangt, wird es nicht mehr steif. Achtet bei der Zubereitung also darauf, die Eier sauber zu trennen und mit frisch gewaschenen Küchenutensilien zu arbeiten. 
Warenkunde Ihr fragt euch, wie man Kokosmakronen am besten lagern sollte? Ihr könnt die Kokosmakronen in einer Keksdose aufbewahren, die sich luftdicht verschließen lässt. So halten sie sich etwa 3 Wochen frisch. 

Kokosmakronen ohne Oblaten zubereiten

Wenn du keine Oblaten parat hast oder sie schlichtweg nicht gerne isst, kannst du sie auch weglassen. Die Masse für die Kokosmakronen gibst du dann in ebenso kleinen Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. 

Kokosmakronen: Was mache ich mit dem Eigelb?

Nach dem Backen bleibt das Eigelb übrig, aus dem ihr Beispielsweise Spritzgebäck mit Eigelb backen oder Eierlikör selber machen könnt. Auch leckere Soßen und Dips wie Hollandaise oder Mayonnaise lassen sich damit zubereite und ebenso leckere süße Speisen wie VanillepuddingLemon CurdCrème BrûléeTiramisu oder Vanilleeis.

Warum laufen Kokosmakronen auseinander?

Damit eure Kokosmakronen beim Backen nicht verlaufen und gut hochgehen, ist es wichtig, dass das Eiweiß ganz steif geschlagen ist. Sobald Fett an das Eiweiß kommt, kann es nicht mehr vollständig steif werden. Ihr könnt es auch in einer Metallschüssel über einem Wasserbad steifschlagen. Dadurch wird das Eiklar besonders fest und die Kokosmakronen laufen beim Backen nicht auseinander. 

Varianten für eure Kokosmakronen

Lust auf Abwechslung? Hier haben wir noch mehr Rezepte für saftige Makronen – darunter auch leckere Haselnussmakronen – für euch.

Kokos-Makronen mit Schokofüssen
© Thomas Neckermann

Kokosmakronen mit Schokofüßen

Mit ihren Schokofüßchen sehen die Kokosmakronen nicht nur umwerfend aus, sie schmecken auch gleich doppelt so gut! Unbedingt probieren ... Fertig in 60 Minuten.

Kokos-Makronen mit Vanille
© Thomas Neckermann

Kokosmakronen mit Vanille

Das Mark aus anderthalb Vanilleschoten kommt mit in den Teig für diese Variation der klassischen Kokosmakronen. Anschließend werden die Makronen auf Oblaten gebacken. Fertig in 30 Minuten.

Kokosmakronen mit Oblaten
© Ilaha Aliyeva / Shutterstock

Kokosmakronen mit Oblaten

Der Klassiker unter den Kokosmakronen ist definitiv die Variante mit Oblaten. Wir zeigen, wie ihr sie ganz leicht zubereiten könnt. Fertig in 35 Minuten.

Kokosmakronen mit Schokoboden
© Elena Demyanko / Shutterstock

Kokosmakronen mit Schokoboden

Für alle, die auch bei Kokosmakronen nicht auf köstlichen Schokogenuss verzichten wollen, gibt es diese leckere Variante: Einfach die fertigen Makronen in weiche Schokokuvertüre tauchen – und genießen. Fertig in 60 Minuten.

Kokosmakronen mit Kirschen
© Thomas Neckermann

Kokos-Kirsch-Makronen

Eigentlich ist bei diesen Kokosmakronen alles wie immer – außer dass wir getrocknete Kirschen (oder Cranberries) in den Teig rühren. Das bringt eine schöne, abwechslungsreiche Fruchtnote in den Kokos-Klassiker. Fertig in 50 Minuten.

Stachelbeer-Kokosmakronen-Torte
© Thomas Neckermann

Stachelbeer-Kokosmakronen-Torte

Und wer von Kokosmakronen gar nicht genug bekommen kann und sie am liebsten das ganze Jahr über essen möchte, schlemmt einfach unsere Stachelbeer-Kokosmakronen-Torte. Auf den Teig kommt ein zweiter Teig nach dem Grundrezept aus Kokosmakronen und dazwischen eine leckere Füllung mit Stachelbeeren und Sahne. 

Auf den Kokosflocken-Geschmack gekommen? Dann probiere noch mehr Rezepte für Kokosplätzchen aus. Oder stöbere durch unsere Grundrezepte und Variationen für andere leckere Plätzchen!