VG-Wort Pixel

Krustenbraten mit Koriander-Portwein-Sud

Krustenbraten mit Koriander-Portwein-Sud
Foto: Thomas Neckermann
Frischer Koriander gibt dem Schweinebraten einen asiatischen Touch.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb

Pro Portion

Energie: 520 kcal, Kohlenhydrate: 4 g, Eiweiß: 50 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Kilogramm Kilogramm Schweinekrustenbraten (aus der Schulter; die Schwarte vom Fleischer einschneiden lassen)

TL TL Korianderkörner

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Bund Bund Suppengrün

Lorbeerblatt

Liter Liter Portwein

Glas Gläser Kalbsfond (400 ml)

Bund Bund Koriander (frisch)


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen. Das Fleisch abspülen und trocken tupfen. Korianderkörner in einem Mörser oder mit der flachen Seite eines breiten Messers zerdrücken. Das Fleisch rundherum mit Salz, Pfeffer und dem zerstoßenen Koriander einreiben. Suppengrün putzen, abspülen und grob würfeln.
  2. Den Braten in einen großen Bratschlauch geben. Suppengrün, Lorbeer und Portwein vorsichtig mit hineingeben. Bratschlauch nach Packungsanweisung verschließen und einschneiden. Fleisch auf den Backofenrost legen (Fettpfanne darunter). Im Ofen etwa 2 Stunden braten.
  3. Nach 1 1/2 Stunden den Bratschlauch oben aufschneiden und öffnen, damit die Schwarte schön knusprig wird. Fond zum Fleisch in den offenen Bratschlauch gießen und fertig garen. Fleisch aus dem Ofen nehmen und mit Alufolie abgedeckt noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Bratfond durch ein Sieb in einen Topf gießen und eventuell noch etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frischen Koriander abspülen, trocken schütteln, grob hacken und in den Bratsud geben. Koriander-Portweinsud zum Fleisch servieren.
Tipp Dazu: Safran-Knödel mit Schnittlauch und Marinierte Möhren Dieses Rezept eignet sich super als Weihnachtsbraten.

Mehr Rezepte