Kürbis-Apfel-Marmelade

Unser Rezept für Kürbis-Apfel-Marmelade schmeckt ultimativ nach Herbst! Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie die Konfitüre gelingt

Zutaten

Gläser

  • 700 Gramm Hokkaido
  • 400 Gramm Apfel
  • 50 Milliliter Apfelsaft
  • 1 Kilogramm Gelierzucker (1:1)
  • 1 Zimtstange
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

3 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Kürbis waschen, halbieren und schälen. Die Kerne entfernen und das Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Äpfel ebenfalls schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Obst klein schneiden.
  3. Äpfel und Kürbisstücke zusammen mit dem Apfelsaft und etwas Wasser in einen Topf geben und 10 Minuten lang dünsten. Anschließend die Masse mit einem Stabmixer pürieren.
  4. Den Gelierzucker einrühren und die Kürbis-Apfel-Marmelade aufkochen lassen. Die Stange Zimt hinzufügen und die Konfitüre etwa vier Minuten sprudelnd kochen.
  5. Zum Schluss die Gelierprobe machen, die Zimtstange entfernen und die Kürbis-Apfel-Marmelade in sterile Gläser abfüllen. Sofort fest verschließen und kühl und trocken lagern.

Tipp!

Hier erklären wir euch, wie ihr eine Gelierprobe machen könnt.

Bei uns findet ihr ein weiteres Rezept für Kürbismarmelade, das sehr lecker zu Kürbiskernbrot schmeckt. Außerdem beantworten wir die Fragen, ob Kürbis gesund ist und ob man Kürbis roh essen kann.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!