VG-Wort Pixel

Kürbis-Curry-Tartelettes mit Limetten-Sorbet

Kürbis-Curry-Tartelettes mit Limetten-Sorbet
Foto: Bruno Schroeder
Diese Kürbis-Curry-Tartelettes verzaubern deine Gäste bestimmt! Wir paaren sie mit einem leckeren, selbst gemachten Limettensorbet.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden + 3 Stunden 30 Minuten kalt stellen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 660 kcal, Kohlenhydrate: 64 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
6
Stück

Mürbeteig

100

Gramm Gramm Butter (kalt)

50

Gramm Gramm Puderzucker

1

Prise Prisen Salz

1

Ei

175

Gramm Gramm Mehl

getrocknete Hülsenfrüchte (zum Vorbacken)

Mehl (zum Bearbeiten)

Butter (für die Förmchen)

Sorbet

1

Blatt Blätter weiße Gelatine

150

Gramm Gramm Zucker

150

Milliliter Milliliter Limettensaft

Crumble

20

Gramm Gramm Mehl

15

Gramm Gramm Butter (weich)

1

EL EL Zucker (leicht gehäuft)

15

Gramm Gramm Kürbiskerne (grob gehackt)

Füllung

300

Gramm Gramm Hokkaido

2

Blatt Blätter weiße Gelatine

180

Gramm Gramm weiße Schokolade

75

Gramm Gramm Schlagsahne

2

EL EL Butter

1

TL TL Currypulver

(evtl. Sauerklee für die Deko)

(Außerdem: Eismaschine, 6 Tartelette-Förmchen (Ø 6 cm, am besten mit Hebeboden))

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig

  2. Butter klein würfeln, mit Puderzucker, Salz, Ei und Mehl zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einem flachen Fladen formen und abgedeckt für 2 Stunden kalt stellen.
  3. Für das Sorbet

  4. Inzwischen Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker, Limettensaft und 450 ml Wasser aufkochen, dann auf etwa 70 Grad abkühlen lassen. Gelatine ausdrücken und unter Rühren in der Limettenflüssigkeit auflösen. Die Mischung vollständig abkühlen lassen. Dann in einer Eismaschine cremig gefrieren lassen und bis zum Servieren ins Gefrierfach stellen.
  5. Die Tartelette-Förmchen mit etwas Butter fetten. Teig in 6 Portionen teilen. Jede Portion auf wenig Mehl zu einem dünnen Fladen (Ø etwa 10 cm) ausrollen. Teigfladen in die Förmchen legen, dabei Rand und Boden gut andrücken. Der Teig sollte bündig mit dem Formrand abschließen, eventuell überstehende Teigränder mit einem Messer abschneiden.
  6. Teigböden mehrmals mit einer Gabel einstechen, sodass die eingeschlossene Luft unter dem Teig entweichen kann. Backpapier rund und etwas größer als die Förmchen zuschneiden und auf den Teig legen. Förmchen dann mit getrockneten Hülsenfrüchten füllen, damit der Boden nicht aufgeht und die Teigränder nicht herunterrutschen.
  7. Tartelettes auf den Ofenrost stellen, im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten etwa 15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen. Törtchen nochmals für 5 Minuten in den heißen Ofen stellen, dann auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Tartelettes vorsichtig aus den Förmchen lösen und vollständig abkühlen lassen.
  8. Für den Crumble

  9. Inzwischen Mehl, Butter, Zucker und Kürbiskerne mit den Händen kurz verkneten und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Sofort nach den Tartelettes im Ofen bei gleicher Temperatur auf der mittleren Schiene in etwa 10–14 Minuten knusprig backen. Herausnehmen, auskühlen lassen und mit einem Messer grob hacken.
  10. Für die Füllung

  11. Kürbis putzen, abspülen, grob würfeln. In kochendem Wasser in 15–20 Minuten weich garen, abgießen, abtropfen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Weiße Schokolade, Sahne, Butter, Currypulver und Kürbis in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, bis Schokolade und Butter geschmolzen sind. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren.
  12. Gelatine mit den Händen gut ausdrücken und in der warmen Kürbismasse unter Rühren auflösen. Kürbisfüllung in die Tartelettes geben, glatt verstreichen und für mindestens 1 Stunde 30 Minuten kalt stellen.
  13. Zum Servieren etwas Kürbis-Crumble auf die Tartelettes streuen. Mit zwei Esslöffeln aus dem Sorbet Nocken formen und auf die Tartelettes setzen (siehe Tipps). Eventuell etwas Sauerklee, falls nötig, abspülen, trocken schütteln und als Deko auf die Tartelettes streuen. Tartelettes sofort servieren.
Tipp • Schneller geht’s mit fertig gekauftem Zitronensorbet.
• Es wird nur etwa die Hälfte des Sorbets benötigt, den Rest anderweitig verwenden.
• Tartelettes nachmittags zum Kaffee servieren oder als Dessert, dann eventuell halbieren, da sie sehr gehaltvoll sind. 

Dieses Rezept ist in Heft 20/2022 erschienen.