Kürbis-Lauchzwiebel-Omelette

Das klassische Omelette wird mit Hokkaido-Kürbis, Lauchzwiebeln und Mie-Nudeln erfrischend neu interpretiert – eine schnelle und leichte Köstlichkeit.

Ähnlich lecker
OmelettHokkaidokürbisKürbis-RezepteEier-RezepteVegetarische RezepteSchnelle Rezepte
Zutaten
für Portionen
  • 125 Gramm Mie-Nudeln
  • Salz
  • 200 Gramm Hokkaido
  • 20 Gramm Ingwer (frisch)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Lauchzwiebel
  • 6 Bio-Eier
  • 3 EL Sojasauce
  • 4 EL Öl
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Sesam (helle Sesamsaat)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser garen. Kürbis putzen, abspülen, grob raspeln. Ingwer und Knoblauch schälen, hacken. Lauchzwiebeln putzen, abspülen, schräg in Ringe schneiden. Eier und 1 EL Sojasoße verquirlen. Abgetropfte Nudeln und 1 EL Öl mischen.
  3. 3 EL Öl in einer beschichteten ofenfesten Pfanne (Ø 26 cm) erhitzen. Kürbis darin 2 Minuten dünsten. Zucker, Knoblauch und die Hälfte der Lauchzwiebeln zufügen, 2 Minuten dünsten. 2 EL Sojasoße zufügen. Nudeln unterrühren, Eier zugeben. Im Ofen auf der 2. Schiene von unten 15–20 Minuten garen.
  4. Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Omelette mit Sesam und restlichen Lauchzwiebeln anrichten.

Das Rezept ist in Heft 5/2020 erschienen.

Weitere Rezepte
Pasta RezepteGemüse Rezepte

Noch mehr Rezepte