Kürbismarmelade: Den Herbst einkochen

Damit wir länger etwas vom Herbst haben, kochen wir Kürbismarmelade. Denn wir lieben die Aromen, die der Herbst zu bieten hat - insbesondere den Geschmack von Kürbis.

Klassische Kürbismarmelade

Dieses Grundrezept für Kürbismarmelade ist auch für Anfänger im Marmeladen-Business sehr gut geeignet. Wir verwenden dafür Hokkaido-Kürbis und geben noch ein paar Äpfel und Orangensaft hinzu. Ihr könnt aber gerne auch mit anderen Kürbissorten experimentieren und zum Beispiel Butternut-Kürbis verwenden.

Ihr braucht:

  • 350 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 350 Gramm Äpfel
  • 300 ml Orangensaft
  • 1 TL Zitronensäure
  • 1 kg Gelierzucker (1:1)

Kürbismarmelade - so geht's:

  1. Hokkaido-Kürbis schälen. Normalerweise muss er nicht geschält werden, aber in diesem Fall wollen wir wirklich keine Schale in der Marmelade haben. Anschließend entkernen und das Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden.
  2. Äpfel schälen, entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  3. Alles zusammengeben und dann Orangensaft und Gelierzucker unterrühren.
  4. Die Masse unter Rühren aufkochen und dann 10 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  5. Vom Herd nehmen, die Zitronensäure unterrühren, die Marmelade schnell in sterilisierte Gläser umfüllen und diese fest verschließen.
  6. Gläser 5 Minuten auf den Kopf stellen und danach kühl und trocken lagern.

Kürbismarmelade mit Vanille

Wir gönnen der Kürbismarmelade einen extra Schuss Aroma und geben neben einer Vanilleschote noch einen Schuss Pfirsichlikör hinzu. Das macht die Marmelade fruchtig und vollmundig. Das Grundrezept bleib dabei im Wesentlichen gleich.

Ihr braucht:

  • 500 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 500 Gramm Äpfel
  • 500 Gramm Gelierzucker (2:1, oder 1 kg im Verhältnis 1:1)
  • 1 Vanilleschote
  • Saft von 1 Zitrone
  • Pfirsichlikör (nach Belieben)

Und so geht's:

  1. Kürbis und Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
  2. Vanilleschote auskratzen und das Mark zu den Früchten in den Topf geben.
  3. Gelierzucker und je nach Geschmack 1-2 EL Likör hinzugeben. Wer möchte, kann die Kürbismarmelade jetzt noch einmal pürieren.
  4. Alles aufkochen und ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  5. Vom Herd nehmen und in heiß ausgespülte bzw. sterilisierte Gläser umfüllen. Gläser ggf. anschließend für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Kürbismarmelade mit Kokosmilch

Nicht nur in der Kürbissuppe vertragen sich Kürbis und Kokosmilch hervorragend. Das beweist diese Kreation. Die ungesüßte Kokosmilch sorgt für echte Abwechslung im Glas. In diesem Fall müsst ihr den Kürbis nicht schälen. Er wird zum Schluss püriert.

Ihr braucht:

  • 500 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 500 Gramm Gelierzucker (2:1)
  • 250 Gramm Kokosmilch (ungesüßt)
  • 5 Gramm Zitronensäure (alternativ 2 EL frischen Zitronensaft verwenden)

Und so geht's:

  1. Kürbis schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Kürbisfleisch mit Kokosmilch und Gelierzucker in einem Topf vermischen.
  3. Bei niedrigen Temperaturen unter stetigem Rühren aufkochen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  4. Zitronensaft bzw. -säure hinzugeben und weiter köcheln lassen, bis der Kürbis schön weich geworden ist.
  5. Kürbisfleisch pürieren und durch ein Sieb drücken.
  6. Kürbismarmelade in sterile, saubere Gläser umfüllen und diese fest verschließen. Die Gläser anschließend für 5 Minuten auf den Kopf stellen und dann kühl und trocken lagern.

Tipp: Die Gewohnheit, frisch abgefüllte Marmeladengläser auf den Kopf zu stellen, rührt noch aus einer Zeit her, in der es schwierig war, die Gläser steril und keimfrei zu bekommen.

Sind eure Gläser richtig sauber und keimfrei, ist das nicht mehr nötig. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die fest verschlossenen Gläser bei 80°C eine Stunde lang aufrecht in den Backofen oder in einen Einkochtopf stellen.

Lust aufs Einkochen bekommen? Hier erfahrt ihr alles, was ihr rund ums Kürbis einkochenObst einkochen und ums Marmelade selber machen wissen müsst. Außerdem haben wir ein leckeres Rezept für Kürbiskompott.

Videotipp: Kürbis ganz einfach schälen

Kürbis schälen: So geht's
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!