VG-Wort Pixel

Lachs mit Harissa und Zitronen-Couscous

Lachs mit Harissa und Zitronen-Couscous
Foto: Thomas Neckermann
Feines Fusion-Food: Couscous, Fenchel, Kirschtomaten und Salzzitronen geben den nordischen Lachs eine orientalische Note. Die Würzpaste Harissa machen wir natürlich selbst!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 530 kcal, Kohlenhydrate: 26 g, Eiweiß: 43 g, Fett: 28 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Für die Harissa-Paste:

Knoblauchzehen

rote Chilis

Safran (in Fäden, Kapseln; 0,1 g)

EL EL Meersalz

EL EL Zitronensaft

EL EL Olivenöl

Gramm Gramm TK-Lachsfilets (ohne Haut)

Gemüsezwiebel

Fenchelknolle

Gramm Gramm Kirschtomaten

EL EL Olivenöl

Milliliter Milliliter Gemüsefond (Glas)

Gramm Gramm Couscous

eingelegte marokkanische Salzzitrone (eingelegt)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Harissa-Paste Knoblauch abziehen. Pfefferschoten vierteln, entkernen, abspülen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch, Safran, Pfefferschoten und Salz mit dem Stabmixer pürieren oder in einem Mörser zu einer Paste zerreiben. Den Zitronensaft und das Olivenöl unterrühren.
  2. Lachsfilets auftauen lassen, abspülen, trocken tupfen und in 6-8 cm große Stücke schneiden. Fischstücke und Harissa mischen, abdecken und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur marinieren lassen.
  3. Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Fenchel putzen, abspülen und in Streifen schneiden. Das Fenchelgrün aufheben. Tomaten abspülen.
  4. 1 EL Öl in einem Schmortopf oder einer Tajine-Form erhitzen. Zwiebel und Fenchel etwa 5 Minuten darin anbraten. Tomaten und Gemüsefond zufügen, alles aufkochen und ohne Deckel etwa 10 Minuten einkochen lassen.
  5. Marinierten Lachs mit in den Topf geben und zugedeckt 10-12 Minuten köcheln lassen. Fenchelgrün grob hacken und darüberstreuen.
  6. Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Zitrone vierteln, abspülen und in feine Streifen schneiden. Mit dem restlichen Olivenöl unter den Couscous rühren. Zusammen mit dem Lachs servieren.
Tipp In einem sauberen, fest verschlossenen Schraubglas und mit etwas Öl beträufelt hält sich die Harissa-Gewürzpaste im Kühlschrank einige Tage.

Wer keine Salzzitronen bekommt, schneidet die Schale von einer halben Bio-Zitrone in schmale Streifen und schmeckt den Couscous zusätzlich mit Salz und Zitronensaft ab.

Mehr Rezepte