VG-Wort Pixel

Lachsforelle von der "Planke"

Lachsforelle von der "Planke"
Foto: Thomas Neckermann
Im Kugelgrill sanft auf Zedernholz gegart, wird der Fisch saftig-aromatisch. Ein außergewöhnliches Rezept für Grill-Profis!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 505 kcal, Kohlenhydrate: 1 g, Eiweiß: 41 g, Fett: 38 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Lachsforelle (ganz mit Kopf; à 700 g)

Bio-Zitrone

Fleur de Sel

Zitronensaft

Für das Kräuteröl:

Bund Bund Dill

Stängel Stängel Estragon

Bund Bund glatte Petersilie

Knoblauchzehe (klein)

Milliliter Milliliter Olivenöl (gut)

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Aroma-Planken über Nacht in kaltes Wasser legen. 1 Stunde vor dem Grillen herausnehmen und trocken tupfen.
  2. Die Lachsforellen abspülen und gut trocken tupfen. Die Zitrone heiß abspülen und in Scheiben schneiden. Forellen im Bauchraum salzen, Zitronenscheiben hineinlegen. Fische auf die Holzbretter legen und etwa vier Mal bis zur Mittelgräte einschneiden
  3. Für das Kräuteröl Kräuter abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Knoblauch abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Kräuter, Knoblauch und Olivenöl verrühren, mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Etwas von dem Kräuteröl in die Einschnitte der Forellen geben.
  4. Planken nacheinander auf einen Kugelgrill legen, den Deckel schließen. Forellen etwa 10 Minuten direkt über der Glut grillen, dann weitere 15—20 Minuten indirekt fertig grillen. Zum Servieren die Forellen mit wenig Fleur de sel salzen und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Das restliche Kräuteröl extra dazureichen.
Tipp Die Aroma-Planke ist ein etwa 20 x 40 cm großes, gut 1 cm dickes Brett aus unbehandeltem Zedernholz, das beim Grillen sein Aroma an das Gargut abgibt. Durch das Einweichen saugt es sich mit Wasser voll und ist so vor dem Verbrennen geschützt. Das Brett kann mehrmals verwendet werden.
Mehr Grillrezepte

Mehr Rezepte