VG-Wort Pixel

Lauch-Bohnen-Eintopf mit geräucherter Forelle

Lauch-Bohnen-Eintopf mit geräucherter Forelle
Foto: Thomas Neckermann
Beim Lauch-Bohnen-Eintopf mit geräucherter Forelle geben gebratene Salbeiblätter einen feinen Geschmack und was zum Knuspern, Sanddornmark steuert eine überraschend fruchtige Note bei.
Fertig in 2 Stunden ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 460 kcal, Kohlenhydrate: 45 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm weiße Cannellini Bohnen (getrocknete)

Zwiebel

Knoblauchzehe

Karotte (groß)

Stange Stangen Lauch (250 g)

Fenchelknolle (200 g)

Gramm Gramm Kartoffeln

EL EL Olivenöl

EL EL Butter

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

Milliliter Milliliter Milch

Lorbeerblatt

Zweig Zweige Salbei

EL EL Sanddorn (Sanddornmark)

EL EL Schlagsahne

Forellenfilets (geräuchert, 150 g)

Salz, Pfeffer

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Bohnen in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Bohnen in ein Sieb gießen und abspülen. Mit 1,5 l frischem Wasser, Zwiebel und Knoblauch in einen Topf geben, aufkochen, bei kleiner Hitze etwa 60–90 Minuten ohne Deckel gar kochen.
  3. Inzwischen die Möhre schälen, abspülen und würfeln. Porree putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Fenchel putzen, abspülen, halbieren, den Strunk keilförmig herausschneiden und den Fenchel in feine Streifen schneiden. Kartoffeln schälen, abspülen und in etwa ½ cm große Würfel schneiden.
  4. 2 EL Öl und Butter in einem großen Topf erhitzen, Gemüse und Kartoffeln darin etwa 5 Minuten andünsten.
  5. Brühe erhitzen und zusammen mit der Milch und dem Lorbeerblatt zum Gemüse geben. Eintopf aufkochen und etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt kochen lassen.
  6. Gekochte Bohnen in ein Sieb gießen, kurz abtropfen lassen und zum Gemüse in den Topf geben.
  7. Salbei abspülen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Das restliche Öl in einer kleinen Pfanne er­hitzen, Salbeiblätter darin kurz anbraten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  8. Das Sanddornmark und die Sahne verrühren. Forellenfilets eventuell noch von der Haut lösen und in kleine mundgerechte Stücke teilen.
  9. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und die Forellenstücke darauf verteilen. Zum Schuss die Sanddornsahne dazugießen, mit den Salbeiblättchen bestreuen und servieren.
Tipp Wenn ihr Zeit sparen möchtet, könnt ihr auch fertig gegarte weiße Cannellini-Bohnen aus der Dose nehmen – abgetropft sollten es etwa 600 g sein.
Dazu: geröstetes Bauernbrot

Dieses Rezept ist in Heft 5/2021 erschienen.