Lebkuchenmann: Kein Weihnachten ohne dich!

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Apfelstrudel: Unser bestes Rezept
Apfelstrudel - unser bestes Rezept

Sie sehen witzig aus, schmecken köstlich und es ist einfach eine Freude, sie zu backen: Ein Lebkuchen- oder Pfefferkuchenmann gehört zu Weihnachten einfach dazu! Hier findet ihr die Anleitung und viele wertvolle Tipps.

Lebkuchenmann - das Schmankerl auf dem Plätzchenteller

Sie sind die Königsdisziplin in Sachen Weihnachtsgebäck: Lebkuchenmänner sind nicht nur wunderschön anzusehen und zaubern jedem ein Lächeln ins Gesicht, sie sind außerdem der Inbegriff der Weihnachtsbäckerei!

Kein Wunder, denn hier vermischen sich Weihnachtsgewürze mit der angenehmen Süße von Honig in einem köstlichen Gebäck, das in seiner sympathischen Form garantiert ins Auge fällt.

Lebkuchenmann (oder -frau) - das beste Rezept

Zutaten für 12 Portionen

Fertig in 50 Minuten + 1 bis 2 Stunden Ruhezeit

  • Lebensmittelfarbe (für die Dekoration; z.B. Rot, Grün, Schwarz)
  • 150 Gramm brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 200 Gramm Honig
  • 2 EL Wasser
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 0,25 TL Salz
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 130 Gramm Butter (weich)
  • 200 Gramm Puderzucker (für die Dekoration)
  • 1 Prise Salz (für die Dekoration)
  • 1 Eiweiß (für die Dekoration)

Zubereitung:

  1. Zucker und Butter schaumig schlagen. Danach das Ei etwa zwei Minuten unterschlagen.
  2. Für zwei bis drei Minuten den Honig einrühren. Anschließend nach und nach das Wasser untermischen.
  3. Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver, Natron und Salz in einer weiteren Schüssel vermischen.
  4. Erste Mischung nach und nach mit der Mehlmischung zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Den Teig teilen, jeweils zu Fladen formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Anschließend für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank legen.
  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit dem Ausstecher Lebkuchenmännchen ausstanzen. Die Lebkuchenmänner auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa zehn Minuten backen.
  8. Die fertigen Lebkuchenmännchen abkühlen lassen.

Lebkuchenmann dekorieren

  1. Für die Dekoration wird ein sogenanntes "Royal Icing" (eine Eiweißspritzglasur) hergestellt. Dazu Eiweiß mit Salz steif schlagen. Hälfte des Puderzuckers dazugeben und unterrühren.
  2. Die zweite Hälfte des Puderzuckers zwei bis drei Minuten einrühren.
  3. Einen Teil des weißen Icings in einen Spritzbeutel geben, die Männchen damit umranden und Punkte für die Augen und Ärmel aufmalen.
  4. Den Rest des Icings in drei Portionen aufteilen. Eine der Portionen kann kleiner ausfallen! Nun die Icings mit je einem Tropfen der Lebensmittelfarbe rot, grün und schwarz einfärben.
  5. Mit den bunten Icings können die Lebkuchenmännchen nun nach Belieben dekoriert werden.

Das Rezept für die Lebkuchenmännchen stammt von der Youtuberin CookBakery - auf ihrem Youtube-Kanal teilt sie ihre Lieblingsrezepte.

Lebkuchenmann selber machen: Unser Rezept

Lebkuchenmann backen

Der einzigartige Geschmack von  - oder auch Pfefferkuchen - beruht auf der Gewürzmischung, die sich im Allgemeinen aus Anis, Piment, Nelken, Muskat, Kardamom, Ingwer und Fenchel zusammensetzt. Der Einfachheit halber findet ihr Lebkuchengewürz inzwischen bereits fertig gemischt im Handel. Für den Teig kommen noch Zucker, Ei, Honig, Salz, Butter und Mehl hinzu.

Damit der Lebkuchenteig schön locker wird, werden Backpulver und Natron hinzugegeben. Früher wurde indessen Pottasche und Hirschhornsalz verwendet, wobei Letzteres aber den Acrylamidgehalt des Gebäcks steigen lässt.

Mit diesem Lebkuchen-Rezept lassen sich dann nicht nur Lebkuchenmänner und -frauen zubereiten, sondern auch ein Lebkuchenhaus bauen.

Lebkuchenmann: Das musst du beachten!

Der Pfefferkuchenmann hält sich mehrere Wochen, sollte aber in der Zwischenzeit richtig und auch separat von anderen Plätzchen gelagert werden. Dafür wird er am besten in eine mit Pergamentpapier ausgelegte verschließbare Blechdose getan.

Bevor der Lebkuchen in die Dose kommt, sollte er 2 Tage ausgekühlt sein, sonst gibt das Gebäck noch Feuchtigkeit ab und Schimmel entsteht! Außerdem sollte jede einzelne Schicht Lebkuchenmänner mit Pergamentpapier getrennt werden. Erst nach einer Woche wird die Dose vollständig verschlossen, davor sollte sie noch leicht geöffnet sein.

Harte Lebkuchen werden wieder weich, wenn Apfelhälften in die Dose gelegt werden. Allerdings muss man darauf achten, diese alle zwei Tage auszutauschen, sonst besteht Schimmelgefahr. Alternativ eignet sich auch die Schale einer ungespritzten Orange, die zudem noch ihr fruchtiges Aroma auf den Lebkuchen überträgt.

Lebkuchenmänner gestalten 

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man eine entsprechende Plätzchenform für den Lebkuchenmann hat – so lassen sich in Windeseile viele Exemplare ausstechen. Aber auch ohne Förmchen lässt sich eine ganze Horde von Lebkuchenmännern mit einer gemalten oder ausgedruckten Schablone zaubern. Mit einem Zahnstocher wird dann die Form auf den ausgerollten übertragen und anschließend mit einem kleinen Küchenmesser ausgeschnitten.

Danach geht es ans Verzieren: Mit eingefärbtem Royal Icing und einem Spritzbeutel können die Pfefferkuchenmänner nach Herzenslust gestaltet werden. Das Lächeln und die Augen sind dabei ganz wichtig, denn damit haucht man den kleinen Männlein erst Leben ein.

Und natürlich dürfen auch die gekringelten Abgrenzungen für Hände und Füße sowie die Umrandung nicht fehlen. Nach Lust und Laune können auch Zuckerperlen als Knopfleiste, Smarties oder Zuckerherzen mit der Zuckerglasur angebracht werden.

Lebkuchenmann: Vom Wichtelgeschenk zum Baumschmuck

Bevor der Teig in den Ofen wandert, kann mithilfe eines Holzspießes oder Strohhalmes ein Loch in die Figur gestochen werden. Sobald der Lebkuchen nach dem Backen ausgekühlt ist, werden die Männlein an einem Faden befestigt und geben als Anhänger einen originellen Christbaumschmuck ab.

Wie auch immer eure Lebkuchenmänner ausfallen, eines ist sicher: Sie sind jeden Fall individuell und eignen sich daher perfekt als kleine Geschenke aus der Küche. Und wenn ihr noch Teig übrig habt, dann nutzt diesen einfach für ein selbst gemachtes Lebkuchenherz. Denn was sagt Familien und Freunden mehr, dass ihr sie liebt habt?

CE, Teaserbild: Marie C Fields/Shutterstock

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Brigitte-Rezepte-Newsletter

    Rezept-Newsletter

    Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Lebkuchenmann selber machen: Unser Rezept
    Lebkuchenmann: Kein Weihnachten ohne dich!

    Sie sehen witzig aus, schmecken köstlich und es ist einfach eine Freude, sie zu backen: Ein Lebkuchen- oder Pfefferkuchenmann gehört zu Weihnachten einfach dazu! Hier findet ihr die Anleitung und viele wertvolle Tipps.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden