VG-Wort Pixel

Letscho

letscho-fs.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Wir bereiten den Klassiker aus der ungarischen Küche mit vielen frischen Paprika, Tomaten und würziger Paprikasalami zu. Dazu gibt's Wiener Würstchen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kinderrezept, Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell, Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 370 kcal, Kohlenhydrate: 16 g, Eiweiß: 18 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gemüsezwiebel

Kilogramm Kilogramm Paprika (grün)

Gramm Gramm Tomate

Gramm Gramm Paprikasalami (ungarische)

EL EL Sonnenblumenöl

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Paprikapulver (Edelsüß)

Gramm Gramm Mini Wiener Würstchen


Zubereitung

  1. Die Zwiebel abziehen und grob würfeln. Paprika vierteln und die weißen Kerne und Trennwände entfernen. Paprika abspülen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Die Tomaten abspülen, trocken reiben und würfeln. Von der Salami die Haut abziehen und die Wurst in kleine Stücke oder Scheiben schneiden.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin rundherum hellbraun anbraten, dann die Paprikastreifen dazugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und die Tomaten und Salami dazugeben. Alles etwa 10 Minuten schmoren lassen, bis das Gemüse weich ist. Die Mini-Würstchen kurz vor dem Servieren dazugeben und im Gemüse erhitzen. Dazu schmecken Nudeln, Reis oder Baguette.

Letscho: Klassiker der ungarischen Küche

Letscho ist ein traditionelles Gemüsegericht aus der ungarischen Küche, aber auch in Österreich, Polen und Slowenien sehr beliebt. Auch in den östlichen Bundesländern Deutschlands erfreut sich Letscho von jeher großer Beliebtheit – hier vor allem als Beilage zu Bratwurst, Grill- und anderen Fleischgerichten. Im Gegensatz dazu wird Letscho in seiner ursprünglichen Form in Ungarn aber nicht als Beilage, sondern als Hauptgericht zubereitet.

Ungarisches Letscho - so wird's gemacht!

Die Hauptbestandteile des traditionellen ungarischen Letschos sind Spitzpaprika, Tomaten, Zwiebeln und Speck. Auf diese Weise entsteht ein einfaches, buntes Gericht, das im Handumdrehen zubereitet ist. Diesem Grundrezept werden aber häufig auch Graupen, scharfe Wurst oder Reis hinzugefügt, damit es besser sättigt. In der Regel verwenden die Ungarn für ihr Letscho gelbe Paprika, weil grüne und rote Paprika jeweils einen sehr intensiven Geschmack haben. Wir jedoch lieben das ausgeprägte Aroma der grünen Paprika in unserem Rezept.

In unserem Rezept greifen wir außerdem zu ungarischer Paprikasalami, um dem Letscho seine typische Würze zu verleihen und servieren Wiener Würstchen dazu. So wird der Gemüseklassiker auch bei euren Kindern zum Liebling.

Noch mehr schnelle 30-Minuten-Rezepte


Mehr Rezepte