Macarons

Die Macarons sind mit heller oder dunkler Schokoladensahne gefüllt. Wer's bunt mag, färbt den Teig mit Lebensmittelfarbe!

Ähnlich lecker
MacaronDessertSchokoladeGebäckEiweißplätzchenEierrezeptPartyrezepte
Zutaten
für Stück
  • 135 Gramm Pistazien
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 4 Eiweiße
  • 25 Gramm Zucker
Für die Füllungen:
  • 100 Gramm weiße Kuvertüre
  • 100 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 200 Gramm Schlagsahne
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Die Pistazien sehr fein mahlen. Den Puderzucker sieben und mit den Pistazien gut vermischen. Das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers leicht aufschlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis ein fester Eischnee entstanden ist. Zum Schluss bei höchster Geschwindigkeit kurz weiterschlagen.
  2. Puderzucker und Pistazien nach und nach vorsichtig unter den Eischnee heben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche runde Tupfen (zwischen 2 und 6 cm Ø) spritzen. Die Tupfen etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur antrocknen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Macarons nacheinander im Ofen auf der unteren Schiene etwa 10 Minuten backen. Dabei die Ofentür einen Spalt breit offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Herausnehmen, das Backpapier mit den Plätzchen vom Blech ziehen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die Macarons erst vom Backpapier heben, wenn sie vollständig ausgekühlt sind. Sie zerbrechen sonst schnell.
Für die Füllungen:
  1. Die Kuvertüren getrennt fein hacken. Sahne aufkochen. In 2 hohe Rührbecher füllen. Die helle und die dunkle Kuvertüre unter Rühren darin schmelzen lassen. Abgedeckt über Nacht kalt stellen. Beide Füllungen mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. In 2 Spritzbeutel füllen. Auf eine Macaron-Unterseite etwas Schokoladenfüllung spritzen, dabei die Ränder frei lassen. Ein zweites Macaron darauflegen und vorsichtig andrücken. Noch am selben Tag servieren, eventuell vorher kalt stellen.
Tipp!

Teegebäck: Rezepte aus der BRIGITTE-Versuchsküche

Weitere Rezepte
Nachtisch RezepteFettarme RezepteFranzösische RezepteNuss RezepteFranzösische Desserts

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!