VG-Wort Pixel

Madeleines

Madeleines
Foto: Thomas Neckermann
Der Geschmack dieser goldbraunen Sandküchlein ist  genial. Vive la France!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 120 kcal, Kohlenhydrate: 14 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 6 g

Zutaten

Für
24
Stück

Gramm Gramm Butter

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Zucker

Bio-Eier

EL EL Crème fraîche

Prise Prisen Salz

Gramm Gramm Mehl

TL TL Weinsteinbackpulver

Fett (für die Förmchen)

Mehl (für die Förmchen)

Zucker (etwas, zum Wälzen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Butter schmelzen lassen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und 1 TL Schale fein abreiben.
  2. Zucker, Eier, Crème fraîche, Zitronenschale und Salz mit den Quirlen des Handrührers oder in der Küchenmaschine verrühren. Mehl und Backpulver mischen, darübersieben und unterrühren. Nach und nach die flüssige Butter unterrühren. Den fertigen Teig im Kühlschrank etwa 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Die Madeleine-Förmchen fetten und dünn mit Mehl bestäuben. Jeweils 1-2 TL Teig in jede Mulde füllen. Das Madeleine-Blech auf den Backofenrost stellen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 15-18 Minuten backen.
  5. Noch heiß aus den Förmchen stürzen. Die noch warmen Madeleines in Zucker wälzen, leicht abstreifen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  6. Für einen weiteren Backvorgang die Madeleine-Förmchen gründlich abspülen, trocknen und wie beschrieben fetten und mit Mehl ausstäuben.
Tipp Madeleines in Blechdosen kühl aufbewahren. Zum Backen eignen sich auch Silikonförmchen (z. B. von Mastrad). Je nach Hersteller sind sie verschieden groß, das verändert die Backzeit. Machen Sie den Zahnstocher-Test: Bleibt Teig haften, noch etwas backen.

Mehr Rezepte