Grieß - jedes Körnchen ein Genuss

Leckere Rezepte mit Maisgrieß und Weizengrieß - von Grieß-Flammeri bis Polenta-Fladen.

Was ist eigentlich Grieß?

Grieß wird meist aus Weizen hergestellt. Die Grießteilchen sind feiner als Schrot und grober als Mehl. Je nach Sorte und Ausmahlungsgrad unterscheidet man Weichweizen- und Hartweizengrieß.

Weichweizengrieß ist feinkörnig und beim Kochen zartweich. Das ist gut für Desserts, Grießbrei und Kuchen. Hartweizengrieß ist etwas grober, wird beim Garen locker, bleibt aber schnittfest und ist geeignet für Klöße, Suppeneinlagen und Aufläufe.

Außerdem gibt's Vollkorngrieß aus ungeschältem Weizen, der eignet sich besonders gut für kernige und herzhafte Gerichte.

Themen in diesem Artikel