VG-Wort Pixel

Marinierte Ananas-Rippchen

detail-ananas-rippchen-fs.jpg
Foto: Janne Peters
Die Ananasmarinade beamt unseren Grill von der Veranda an die Karibikküste. In der Marinade baden nicht nur Rippchen gern, sondern auch Hähnchenbrust oder sogar Zucchini.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 540 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 29 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Schalotten

Knoblauchzehen

Stück Stück Ingwer

Gramm Gramm Ananas

Bio-Limette

EL EL Sojasauce

EL EL Sesamöl (geröstet)

EL EL brauner Zucker

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Kilogramm Kilogramm Schweinerippen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Schalotten und Knoblauch abziehen, Ingwer schälen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Ananasfruchtfleisch in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab fein pürieren.
  2. Die Limette abspülen, und die Schale sehr dünn abreiben. Limettenschale, Sojasauce, Sesamöl und Zucker zum Ananaspüree geben und alles gut verrühren.
  3. Das Fleisch in Stücke schneiden und mit der Marinade vermischen, am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Vor dem Grillen die Marinade vom Fleisch abstreifen und in einem kleinen Topf 3 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Rippchen etwa 15 Minuten grillen, dabei mehrmals wenden. Mit der Marinade als Dip servieren.
Tipp Fettärmer wird es mit Hähnchenbrustfilet oder Beefsteak statt Spareribs. Das müsst ihr beim Spareribs grillen beachten.