Matcha-Softeis mit Maracuja-Orangen-Soße

Sieht elegant aus, schmeckt spitze – ist super schnell gemacht. Der Trick: Wir nehmen fertiges Eis als Basis.

Ähnlich lecker
EiscremeMatchaMaracujaOrangeDessertSoße
Zutaten
für Portionen
Soße
  • 2 Orangen
  • 300 Milliliter Maracujanektar (z.B. "Happy Day" von Rauch)
  • 3,5 gehäufte TL Speisestärke
  • 5 Maracujas (Passionsfrüchte à 50 g)
Softeis
  • 750 Milliliter Eis ("Sahne" von Landliebe)
  • 1 Limette
  • 2,5 Päckchen Matcha (Bio-Matcha-Latte-Pulver à 12 g; Milchteegetränk, z. B. von Emcur)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für die Soße:
  1. Orangen so dick schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Mit einem scharfen Messer die Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, Saft dabei auffangen.
  2. Aufgefangenen Orangensaft und Maracuja-Nektar aufkochen. Stärke und 3-4 EL Wasser verrühren und in den kochenden Saft rühren. Nochmals unter Rühren aufkochen und vom Herd nehmen.
  3. Maracujas halbieren und jeweils aus der Mitte der Früchte insgesamt 6 etwa 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden und für die Deko beiseitelegen. Aus den restlichen Maracujahälften mit dem Teelöffel Kerne und Fruchtfleisch herauskratzen und zusammen mit den Orangenfilets in den angedickten Fruchtsaft geben. Die Soße abkühlen lassen.
Für das Softeis:
  1. Eiscreme etwa 20 Minuten antauen lassen. Limette heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale in feinen Streifen am besten mit einem Zestenreißer abziehen. Den Saft auspressen.
  2. Eiscreme in einer Schüssel mit 2–4 EL Limettensaft und 2 Päckchen Matcha-Pulver mit den Quirlen des Handrührers nur kurz aufschlagen, bis cremiges Softeis entstanden ist. Mit dem Esslöffel Nocken abstechen, auf Tellern anrichten.
  3. Kompott und etwas Limettenschale verrühren und neben dem Eis zusammen mit den Maracuja-Scheiben anrichten. Mit restlichem Matcha-Pulver bestreuen und sofort servieren.
Tipp!

Die Soße schon am Vortag kochen und in den Kühlschrank stellen.

Wem der Geschmack von Matcha zu exotisch ist, lässt das Teepulver weg und schmeckt das Softeis mit etwas mehr Limettensaft ab. Zur Deko mit fein gehackten Pistazien­kernen bestreuen.

Hier könnt ihr in weiteren leckeren Rezepten für Weihnachtsdesserts stöbern. Außerdem zeigen wir euch unser Grundrezept, wenn ihr Softeis selber machen wollt.

Weitere Rezepte
Nachtisch RezepteSüdamerikanische Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!