VG-Wort Pixel

Meerrettich-Mousse mit Rote-Bete-Salat

Meerrettich-Mousse mit Rote-Bete-Salat
Foto: Thomas Neckermann
Nussige rote Bete, scharfer Meerrettich: Diese Vorspeise zergeht auf der Zunge. Ein viel versprechender Auftakt für weiter folgende Köstlichkeiten ...
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Low Carb, ohne Alkohol, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 460 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 43 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Für die Meerrettich-Mousse

Blatt Blätter weiße Gelatine

Gramm Gramm Meerrettich (Stange, frisch; ersatzweise geriebenen Meerrettich aus dem Glas)

Gramm Gramm Crème fraîche

Salz

EL EL Zitronensaft

Gramm Gramm Schlagsahne

Öl (für die Ringe/Förmchen)

Für den Rote-Bete-Salat

Gramm Gramm Rote Bete (frisch; ersatzweise küchenfertig im Vakuumpack)

TL TL Korianderkörner

EL EL Quittengelee

EL EL Weißweinessig

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Walnussöl (gut)

EL EL Sonnenblumenöl

EL EL Walnüsse

Beet Beete Perilla (oder normale Kresse)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Meerrettich-Mousse die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Meerrettich mit einem Sparschäler dünn schälen und auf einer Reibe fein raspeln oder im Blitzhacker fein pürieren. Meerrettich und Crème fraîche verrühren, mit Salz und Zitronensaft kräftig abschmecken.
  2. Gelatine tropfnass bei kleiner Hitze auflösen. Etwas Meerrettichcreme unter die flüssige Gelatine rühren. Diese Mischung unter die restliche Meerrettichcreme rühren. Kalt stellen.
  3. Sahne steif schlagen. Sobald die Meerrettichcreme anfängt, fest zu werden, die Sahne vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Mousse in 6 geölte Metallringe, Förmchen oder Tassen (Ø 7 cm; 175 ml Inhalt) füllen. Gut abgedeckt für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  4. Für den Rote-Bete-Salat frische rote Bete putzen und abspülen. In Salzwasser 35 Minuten kochen, kalt abspülen und schälen (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Rote Bete klein würfeln.
  5. Korianderkörner in einem Mörser fein zerstoßen, mit Quittengelee, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Beide Öle langsam darunterschlagen. 100 ml Wasser unterrühren und mit der roten Bete mischen. Den Salat über Nacht durchziehen lassen.
  6. Mousse aus den Förmchen stürzen. Rote-Bete-Salat nochmals abschmecken und mit der Mousse anrichten. Walnüsse grob hacken und zusammen mit der Kresse darüberstreuen.
Tipp Falls rote Bete mit Blättern angeboten wird: die kleinen zarten Blättchen abspülen und mit unter den Salat mischen.
Wild-Menü: Alle Rezepte und Zeitplan