VG-Wort Pixel

Milchreiskuchen

Milchreiskuchen
Foto: Thomas Neckermann
Milchreiskuchen: Unser Rezept verwandelt den klassischen Brei in eine Dessert-Überraschung – Zimt und Zucker drüber müssen aber trotzdem sein.
Achim Ellmer Autorenbild
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 300 kcal, Kohlenhydrate: 44 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 9 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Milliliter Milliliter Milch

Salz

Zimtstange (3 cm lang)

Gramm Gramm Milchreis

Päckchen Päckchen Vanillezucker

Bio-Eier

EL EL Zucker

TL TL Zimt (gemahlen)

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Mandeln (gemahlen)

TL TL Weinsteinbackpulver

Puderzucker (zum Bestreuen)

Fett (für die Form)

EL EL Grieß (für die Form)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Milch, 1 Prise Salz und die Zimtstange unter Rühren langsam aufkochen lassen. Den Reis einstreuen und bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren 25–30 Minuten sanft garen. In den letzten 5 Minuten den Vanillezucker dazugeben. Milchreis 1 Stunde abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.
  2. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  3. Die Eier trennen. Eigelb, 2 EL Zucker und 1⁄2 TL Zimt mit den Quirlen das Handrührers in etwa 3–4 Minuten zu einer cremig­dicklichen Masse aufschlagen. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 2 EL Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis ein cremig fester Eischnee entstanden ist. Mehl, gemahlene Mandeln und Backpulver gut mischen.
  4. Milchreis und Eigelbmasse gut verrühren, dann im Wechsel den Eischnee und die Mehlmischung unterheben. Reismischung in eine gefettete und mit Grieß ausgestreute Springform (Ø 20 cm) füllen und glatt streichen. Form auf den Ofenrost stellen, den Milchreiskuchen im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten etwa 40 Minuten backen.
  5. Milchreiskuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der Form lösen, in Stücke schneiden, mit Puderzucker und dem restlichen Zimt bestreuen.
Tipp Dazu schmeckt Rhabarberkompott.

Dieses Rezept ist in Heft 6/2019 erschienen.


Mehr Rezepte