Mokka-Baiser-Tupfen

Zu den frisch gebackenen Baisers kommt noch eine leichte Mokka-Note. Ein Genuss zum Kaffee!

Ähnlich lecker
GebäckKaffeeBaiserKuchenAdventsplätzchenWeihnachtsbäckerei
Zutaten
für Stück
Baiser
  • 150 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Bio-Eiweiß (von etwa 1,5 Eiern)
  • Salz
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL Espressopulver (löslich )
  • 0,5 TL Kardamom (gemahlen)
  • 2 TL Kakaonibs (zum Bestreuen)
Deko
  • 150 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 1 TL Kokosfett
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Baiser
  1. Zucker und 60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Sirup bei mittlerer Hitze bis zu einer Temperatur von 116 Grad einkochen lassen (dauert etwa 5 Minuten). Die Temperaturdabei unbedingt mit einem Zuckerthermometer kontrollieren.
  2. Eiweiß und 1 Prise Salz in einer Küchenmaschine mit den Schneebesen aufschlagen, nur so steif, bis sich weiche Spitzen formen.
  3. Kochendheißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zum Eischnee gießen, dabei weiterschlagen, damit sich Zucker und Eischnee gut verbinden. So lange schlagen, bis der Eischnee abgekühlt ist (dauert etwa 8–10 Minuten).
  4. Kakao, Espresso-Pulver und Kardamom sieben und unter den abgekühlten Eischnee rühren.
  5. Backofen auf 100 Grad, Umluft 80 Grad, Gas kleinste Stufe vorheizen.
  6. Eischnee in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (Ø 1 cm) füllen. Kleine Baisertupfen (etwa Ø 3–4 cm) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Mit Kakao-Nibs bestreuen.
  7. Baisertupfen im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 1,5 Stunden trocknen lassen. Dann den Ofen ausschalten und die Baisertupfen darin vollständig auskühlen lassen.
Für die Deko
  1. Kuvertüre fein hacken, zusammen mit dem Kokosfett in einer Metallschüssel in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen lassen und gut verrühren.
  2. Die Baisertupfen mit der Unterseite in die flüssige Schokolade tauchen, abtropfen lassen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech fest werden lassen.
Tipp!

Die Tupfen bleiben in einer gut schließenden Dose und mit Backpapier zwischen den Lagen etwa 4 Wochen frisch.

Für dieses Rezept braucht ihr ein Zuckerthermometer und eine Küchenmaschine.

Der Baiserkern ist nach der angegebenen Backzeit knupsrig und durchgetrocknet. Wer es lieber weicher mag, backt die Baisertupfen nur etwa 1 Stunde.

Kakao-Nibs sind klein gehackte fermentierte Kakaobohnen und wegen ihres hohen Mineralstoffgehalts sehr gesund – deshalb werden sie auch zu den Superfoods gezählt (zu bestellen z. B. bei www.pureraw.de). Alternative: Die Tupfen nach dem Backen dünn mit Kakaopulver bestäuben.

Hier findet ihr noch mehr leckere Weihnachtsplätzchen und hier haben wir Tipps und Rezepte rund um Spritzgebäck.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!