VG-Wort Pixel

Nussecken

Brigitte
Nussecken
Foto: Elena Hramova / Shutterstock
Nüsse, Schoki und Karamell - das schmeckt nach Weihnachten! Nussecken dürfen in der Weihnachtsbäckerei deshalb auf keinen Fall fehlen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten + 60 Minuten Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Klassiker

Zutaten

Für
20
Stück

Für den Teig

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Puderzucker

Prise Prisen Salz

Ei

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Nüsse (gemahlen, Haselnüsse oder Mandeln)

Für den Belag

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Zuckerrübensirup (hell)

Gramm Gramm Schlagsahne

Gramm Gramm Haselnüsse (gehackt)

Gramm Gramm gemahlene Haselnüsse

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre


Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Butter, Puderzucker, Salz, Ei, Mehl und gemahlene Haselnüsse zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Den Teig mit den Händen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken.
  4. Für den Belag

  5. Butter, Zucker, Sirup und Schlagsahne unter gelegentlichem Rühren bei kleiner Hitze etwa 4 Minuten kochen lassen. Dadurch karamellisiert der Zucker. Dabei die Masse nicht zu dunkel werden lassen, sonst wird der Karamell bitter. Den Topf von der Kochstelle nehmen und beide Nusssorten unterrühren.
  6. Die Nussmischung auf dem Teig verteilen. Nun die Nussmasse im Ofen auf der untersten Schiene etwa 20 Minuten backen.
  7. Die Nussecken etwas abkühlen lassen und mit einem scharfen Messer in Dreiecke schneiden. Die Kuvertüre grob hacken und in einer kleinen Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Jeweils eine Seite der Nussecken hineintauchen und auf Kuchengittern trocknen lassen.
Tipp In einer Blechdose oder anderen Keksdose gelagert, halten sich die Nussecken mindestens eine Woche frisch. 

Nussecken backen: Mit diesen Tipps klappt's

Der Teig für Nussecken ist ein süßer Mürbeteig. Wenn es mal ganz schnell gehen soll, kannst du auch einen fertigen Mürbeteig aus dem Supermarkt nehmen. Wenn du den Mürbeteig mit unserem Rezept selber herstellst, achte darauf, dass die enthaltene Butter gut in den gesamten Teig eingeknetet ist und du den Teig anschließend lange genug kühlst, damit die Butter wieder hart werden kann. Nur so erhält der Teig seine typisch mürbe Konsistenz. 

Für die Nussmasse eignen sich verschiedene Nusssorten und Kerne. Klassisch werden Haselnüsse verwendet. Du kannst aber auch Cashewkerne, Pekannüsse, Pinienkerne und Macadamianüsse nehmen – ganz, wie du magst. Die Nüsse werden fein gehackt und – wie in unserem Rezept – mit gemahlenen Nüssen gemischt und mit flüssiger Butter, Zucker und je nach Rezept auch mit Honig und Sahne vermengt.

Videotipp: Nussecken Rezept

Nussecken
GuJ Eigenproduktion

Noch mehr Lust auf Nüsse? Dann probiert doch mal unsere anderen Nussplätzchen, zum Beispiel unser Rezept für Haselnussmakronen. Hier gibt es noch mehr Rezepte für Plätzchen für jeden Geschmack und wir haben auch ein Rezept für vegane Nussecken.