VG-Wort Pixel

Omeletts mit drei Füllungen

Omeletts mit drei Füllungen
Foto: Thomas Neckermann
Hier kommen die Express-Päckchen aus der Pfanne: unsere Omeletts mit Parmesan und Spinat, mit geräucherter Forelle und Basilikum oder mit Brie und Walnüssen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 515 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 35 g, Fett: 39 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Für die Füllungen:

Gramm Gramm Forellenfilets (geräuchert)

Gramm Gramm Babyspinat (oder TK-Spinat)

Gramm Gramm Pecorino (oder Parmesan)

Gramm Gramm Weichkäse (z. B. Brie)

Gramm Gramm Walnüsse

EL EL Meerrettich (aus dem Glas oder frisch gerieben)

Basilikumblätter

Stiel Stiele Thymian (zum Bestreuen)

Ahornsirup (zum Beträufeln)

Für die Omeletts:

Eier

Milliliter Milliliter Milch

Salz

weißer Pfeffer (frisch gemahlen)

TL TL Butter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Füllungen:

  2. Forellenfilet zerpflücken. Spinatblätter verlesen, abspülen und trocken tupfen. Pecorino am besten mit einem Sparschäler in feine Locken schälen. Weichkäse in dünne Scheiben schneiden. Walnüsse grob hacken und kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  3. Für die Omeletts:

  4. Eier und Milch verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. 1 TL Butter in eine beschichteten Pfanne (Durchmesser 20 cm) geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Ein Drittel der Eiermilch hineingießen. Die Eiermilch immer wieder mit einem Pfannenwender vorsichtig etwas zusammenschieben, bis die Eiermilch fest ist. Das Omelett füllen (siehe unten) und im Backofen bei 50 Grad warm halten. Aus der restlichen Eiermilch noch zwei weitere Omeletts backen.
  5. Ein Omelett mit Forelle, Meerrettich und Basilikum zur Hälfte belegen und über die Füllung klappen. Das zweite mit Spinat und Pecorino füllen und das letzte mit Weichkäse, Walnüssen und Thymian. Das Spinat-Käse-Omelett kurz vor dem Servieren mit Ahornsirup beträufeln.