VG-Wort Pixel

Orangen-Couscous

Orangen-Couscous
Foto: Thomas Neckermann
Vegetarisch genießen in den Farben der Sonne: Orangenfilets lassen das Couscous orange leuchten.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch, Schnell

Pro Portion

Energie: 505 kcal, Kohlenhydrate: 63 g, Eiweiß: 14 g, Fett: 21 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Karotten

Stiel Stiele Thymian

Gramm Gramm Instant Couscous

EL EL Rosinen

Gramm Gramm Mandeln

Orangen

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

TL TL Tapenade (Olivenpaste; Fertig- produkt)

Gramm Gramm saure Sahne

Zucker

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Bund Bund glatte Petersilie (oder Koriander)

EL EL Olivenöl (extra vergine)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Möhren schälen und auf einer Rohkostreibe grob raffeln. Thymian abspülen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Möhrenraspel, Thymianblättchen, Couscous, heiß abgespülte Rosinen und Mandelkerne verrühren.
  2. Orangen auspressen und etwa 200 ml Saft abmessen. Die anderen beiden Orangen so dick schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Die Orangenfilets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden.
  3. Die Gemüsebrühe aufkochen, mit dem Orangensaft verrühren und etwas abkühlen lassen. Dann über die Couscous-Mischung gießen (je heißer die Flüssigkeit ist, desto besser und schneller quillt das Couscous und desto weicher wird es). Alles gut miteinander verrühren und mindestens 5 Minuten durchziehen lassen.
  4. Tapenade und saure Sahne verrühren und mit einer Prise Zucker abschmecken (schön sieht es aus, wenn beides noch zu erkennen ist). Orangenfilets unter die Couscous-Mischung rühren und mit Salz und reichlich frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  5. Die Petersilie oder das Koriandergrün abspülen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken. Die gehackten Kräuter über das Couscous streuen. Eventuell mit Olivenöl beträufeln. Die Tapenaden-Creme dazu servieren.
Tipp Wenn Tapenade-Creme übrig bleibt, hält sie sich im Kühlschrank noch mindestens 3 Tage und schmeckt nicht nur zu Couscous, sondern auch zu hart gekochten Eiern, Tomaten oder knackigen Gemüsesticks.


Mehr Rezepte