Couscous-Rezepte - genießen wie im Orient

Rezepte für Couscous aus der BRIGITTE-Küche: Probiert doch mal Couscous-Salat, Orangen-Couscous oder oder Tomaten-Couscous!

Das Grundrezept für Couscous

Ihr braucht für 4 Portionen:

  • 200 Gramm Couscous
  • 10 EL gesalzenes Wasser
  • 10 Gramm Butter
  • 1 EL Olivenöl

So bereitet ihr den Couscous zu:

  1. Couscous mit 5 EL gesalzenen Wasser verrühren und 5 Minuten ruhen lassen.
  2. Den eingeweichten Couscous in ein Sieb umfüllen und dann über einem mit Wasser gefüllten Topf etwa 5 Minuten zugedeckt dämpfen lassen.
  3. Den Vorgang wiederholen: Couscous in eine Schüssel füllen und mit 5 EL gesalzenem Wasser verrühren, 5 Minuten ziehen lassen. Dann in das Sieb umfüllen und wieder 5 Minuten dämpfen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
  4. Couscous in eine Schüssel umfüllen, Butter und Olivenöl unterrühren, mit Salz abschmecken und dann nach Belieben weiterverwenden.

Couscous eignet sich wunderbar als leichte, gesunde Beilage zu vielen Gerichten, bietet aber auch eine herrliche Grundlage für Salate. Kreative und ungewöhnliche Rezept-Ideen für Couscous findet ihr in unserer Bilderstrecke.

Kochen mit Couscous: Das solltet ihr wissen

Couscous gehört zu den Grundnahrungsmitteln in der Küche Nordafrikas, ist inzwischen aber auch in Deutschland beliebt. Kein Wunder, denn Couscous ist sehr vielseitig: Er schmeckt als Beilage zu Fleisch oder Fisch, kann aber auch die Hauptrolle in einem Gericht spielen - etwa in Aufläufen oder Salaten. Und dafür muss man nicht einmal aufwendig kochen.

Die Zubereitung von Couscous ist nämlich denkbar einfach: Instant-Couscous mit der gleichen Menge an Wasser oder Gemüsebrühe übergießen, einige Minuten quellen lassen, bis der Couscous die Flüssigkeit aufgenommen hat, und den Couscous dann mit einem Löffel umrühren oder mit der Gabel auflockern. Mit Salz und Pfeffer würzen, ein paar frische Kräuter dazu - und fertig! Nach Belieben kann man Couscous noch in Olivenöl und Butter schwenken.

Übrigens: Minze eignet sich gut zum Würzen von Couscous - einfach ein paar Blätter frische Minze unterrühren oder einen Teebeutel Pfefferminztee aufschneiden und die Minze als Gewürz verwenden. Etwas saure Sahne oder Crème fraîche und ein paar Spritzer Zitronensaft dazu - und schon nach wenigen Minuten steht eine schnelle, gesunde Mahlzeit ohne viele Kohlenhydrate auf dem Tisch.

Orientalisch: Couscous-Rezepte - genießen wie im Orient

Lies auch

Low-Carb-Rezepte für Genießerinnen

Hintergrundwissen zum Couscous-Trend

Traditionell wird Couscous in einer so genannten Couscoussière zubereitet - einem Topf mit einem Sieb als Aufsatz. Wenn ihr keine Couscoussière besitzt, könnt ihr - wie in unserem Grundrezept - auch einen Topf und ein Sieb nehmen.

Bulgur oder Couscous? Beide Weizenkörner sind in der modernen, leichten Küche sehr beliebt. Häufig kann man entweder das eine oder das andere verwenden, um ein Rezept nachzukochen, ohne dass es geschmacklich einen allzu großen Unterschied macht.

Couscous wird gewöhnlich aus Hartweizengrieß hergestellt, es gibt aber auch Couscous auf Basis von Hirsen- oder Gerstengrieß oder Grünkern. Er ähnelt dem Bulgur, der ebenfalls ein Grundnahrungsmittel der nordafrikanischen Küche ist. Der Unterschied: Couscous-Grieß ist viel feiner gemahlen; während der andere aus Weizengrütze hergestellt wird. Dort bleibt das Weizenkorn deutlich erkennbar.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!