VG-Wort Pixel

Palatschinken

Palatschinken
Foto: Angelika Resch
Diese Art Pfannkuchen sind ideal für ein leckeres Sonntagsbrunch — für Paare, Familie und Freunde. 
Koch: Gastrezept
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell, Vegetarisch

Pro Portion


Zutaten

Für
10
Portionen

Gramm Gramm Dinkelmehl

EL EL Öl

Ei

TL TL Vanillezucker

Prise Prisen Salz

Milliliter Milliliter Milch

Butter (zum Herausbacken)

Marmelade (zum Füllen)

Nuss-Nougat-Creme (zum Füllen)

Joghurt (zum Füllen)


Zubereitung

  1. Öl, Eier, Salz, Dinkelmehl und Vanillezucker mit einem großen Schluck Milch sorgfältig verrühren. Unter ständigem Umrühren allmählich die restliche Milch zugeben. Der Teig sollte relativ dünnflüssig sein – je dünner der Teig, umso dünnere Palatschinken bekommt ihr.
  2. Anschließend eine Crêpes-Pfanne zur Hand nehmen, darin ein wenig Butter auf mittlerer Hitze erwärmen und gut verstreichen.
  3. Nun könnt ihr bereits den ersten Schöpflöffel Palatschinkenteig in die Pfanne gießen und durch gleichmäßiges Schwenken rundum verteilen, sodass ihr eine große, runde Palatschinke erhält. Wenn diese oben Bläschen wirft, vorsichtig mit einem Pfannenheber wenden und auf der zweiten Seite fertig backen. So backt ihr nach und nach alle 10 Palatschinken. Diese könnt ihr dann nach Belieben füllen und euch am besten noch pfannenfrisch schmecken lassen.
Tipp Wenn ihr vorhabt, am nächsten Tag Frittaten (zum Beispiel als Suppeneinlage) aus euren Palatschinken zu schneiden, lasst den Vanillezucker im Teig lieber weg.
Wenn ihr einen leistungsstarken Mixer besitzt, kann es sein, dass sich beim Mixen ein wenig Schaum an der Oberfläche bildet. Diesen einfach mit einem Löffel abschöpfen, damit sich die Palatschinken besser backen lassen.
Am besten schmeckt Palatschinken nach Wachauer Art: Gefüllt mit Marillenmarmelade und garniert mit gerösteten Nüssen plus Schokosoße und einem Gupferl geschlagenem Obers. 

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Einfach backen!" von Angelika Resch, das im Dachbuch Verlag erschienen ist. Weitere Rezepte der Foodbloggerin Angelika Resch findet ihr auf ihrem Blog hellopippa.com.

Hellopippa — Einfach backen!

© Philipp Lipiarski


Hier findet ihr noch mehr leckere Rezepte für Pfannkuchen und weitere Ideen aus der österreichischen Küche.


Mehr Rezepte