VG-Wort Pixel

Paprika-Tarte-Tatin

paprika-tarte-tatin.jpg
Foto: Maike Jessen
Tarte Tatin ist eigentlich ein leckeres Dessert mit Äpfeln. Das Besondere daran: Die Tarte wird kopfüber gebacken, so dass der Belag schön saftig bleibt. Ein Trick, der auch bei dieser herzhaften Tarte-Variante mit gerösteten Paprikaschoten funktioniert!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch, Schnell, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 300 kcal, Kohlenhydrate: 21 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Packung Packungen TK-Blätterteig (225 g)

EL EL Zucker

EL EL Sherry Essig

EL EL Butter

Zweig Zweige Rosmarin

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Glas Gläser eingelegte Paprika (210 g Aptropfgewicht)

Gramm Gramm Ziegenfrischkäse

Mehl (zum Ausrollen)


Zubereitung

  1. Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.
  2. Den Blätterteig antauen lassen.
  3. Zucker und Essig in eine ofenfeste Pfanne (Ø 26 cm) geben und darin goldbraun karamellisieren lassen. Die Butter und die ganzen Rosmarinzweige hineingeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen.
  4. Paprikaschoten abtropfen lassen und in die Pfanne auf den Karamell legen. Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Fladen (Ø etwa 28 cm) ausrollen. Den Teig auf die Paprika legen und den überstehenden Teigrand rundherum von innen nach unten an den Pfannenrand drücken.
  5. Die Pfanne für etwa 15 Minuten in den heißen Ofen stellen, bis der Blätterteig goldgelb ist. Herausnehmen und auf eine Platte stürzen.
  6. Ziegenfrischkäse zerbröckeln, auf die Tarte streuen und servieren.

Hier geht's zum Rezept für die originale Tarte Tatin.


Mehr Rezepte