VG-Wort Pixel

Passatelli in Brühe

Passatelli in Brühe
Foto: Thomas Neckermann
Passatelli sind eine italienische Suppeneinlage und ganz einfach mithilfe eines Fleischwolfs selber zu machen. Sie schmecken mit der leckeren Brühe besonders an kalten Tagen gut.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 390 kcal, Kohlenhydrate: 31 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Parmesan (z. B. Grana Padano)

Gramm Gramm Brote (Semmelbrösel)

EL EL Mehl

Eier

Muskat

Prise Prisen Zimt (gemahlen)

Salz

Bio-Zitrone (abgeriebene Schale)

Parmesan (gerieben, für die Arbeitsfläche)

Liter Liter Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe)

Lorbeerblätter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Parmesan fein reiben und mit den Semmelbröseln, Mehl und Eiern gut verkneten.
  2. Den Teig mit Muskat, Zimt, Salz und Zitronenschale abschmecken.
  3. Parmesan auf eine Arbeitsfläche streuen.
  4. Den Brotteig durch einen Fleischwolf drehen, so dass Teigstränge entstehen. (Passatelli kann man mithilfe des Fleischwolfs oder mit einem speziellen Siebaufsatz, den es nur in Italien gibt, herstellen.) Passatelli auf die Arbeitsfläche mit dem Parmesan legen.
  5. Die Brühe mit den Lorbeerblättern aufkochen. Die Passatelli hineingeben und etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen, bis sie nach oben steigen.
  6. In der Brühe servieren.