VG-Wort Pixel

Pasta e fagioli (Pasta mit Bohnen)

Pasta e fagioli (Pasta mit Bohnen)
Foto: Thomas Neckermann
Ein leckeres Nudelgericht aus der ländlichen, ehrlichen Küche Italiens, das uns wegen seiner Einfachheit und Harmonie so gut gefällt.
Achim Ellmer Autorenbild
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Raffiniert

Pro Portion

Energie: 760 kcal, Kohlenhydrate: 81 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 37 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Zwiebeln

Knoblauchzehen

Gramm Gramm Karotten

Gramm Gramm Speck (geräuchert und durchwachsen)

Dose Dosen weiße Bohnen (240 g Abtropfgewicht)

Gramm Gramm Tomaten

Gramm Gramm Parmesan (oder Grana-Padano-Käse)

rote Chili

EL EL Olivenöl

Gramm Gramm Spaghettis

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Zucker

Gramm Gramm TK-Erbsen (grüne)

Stiel Stiele Salbei

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Möhren schälen, Möhren und Speck ebenfalls fein würfeln. Bohnen in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen. Tomaten abspülen, putzen und grob schneiden. Parmesan fein reiben. Chili putzen, abspülen und fein schneiden.
  2. 3 EL Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Speck bei mittlerer Hitze 10 Minuten ohne Farbe andünsten.
  3. Spaghetti nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser bissfest kochen.
  4. Tomaten zur Gemüse­-Speckmischung geben, mit 250 ml Nudelwasser (aus dem Nudeltopf) auffüllen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und 1 Prise Zucker würzen und 5 Minuten einkochen lassen. Bohnen und Erbsen dazugeben, weitere 5 Minuten kochen.
  5. Nudeln abgießen und tropfnass zum Bohnen­-Sugo geben. Die Hälfte des Parmesans unterheben.
  6. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Salbeiblätter abspülen, trocken tupfen, im Öl knusprig braten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  7. Nudeln in einer Schüssel mit dem restlichen Parmesan und den Salbeiblättern anrichten. Mit grobem Pfeffer bestreut servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 22/2019 erschienen.