VG-Wort Pixel

Pasta mit Sardinen

Pasta mit Sardinen
Foto: Thomas Neckermann
Klassische Zutaten einer "Pasta con le sarde" sind Sultaninen und Pinienkerne. In diesem Rezept haben wir noch Queller hinzugefügt, alternativ passt aber auch Rauke bzw. Ruccola.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell, Vollwertig, Eiweißreich

Pro Portion

Energie: 830 kcal, Kohlenhydrate: 83 g, Eiweiß: 36 g, Fett: 39 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Sultaninen

Fenchelknolle (mit Grün)

Zwiebel

Gramm Gramm Queller (frisch, z. B. "Salicornes")

Gramm Gramm Sardinen (frisch, küchenfertig ausgenommen und geputzt; alternativ Ölsardinen aus der Dose, etwa 350 Gramm Abtropfgewicht)

Gramm Gramm Pinienkerne

Gramm Gramm Weißbrote (z.B. Ciabatta, auch vom Vortag oder Semmelbrösel)

Salz

EL EL Olivenöl

Gramm Gramm Makkaroni (oder Bucatini-Nudeln)

Bio-Zitrone

Pfeffer (frisch gemahlen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Sultaninen mit 50 ml heißem Wasser übergießen und quellen lassen. Fenchel putzen, dabei das Grün beiseitelegen. Fenchel abspülen, längs halbieren, den Strunk keilförmig herausschneiden und die Fenchelhälften längs in dünne Streifen schneiden.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Queller verlesen, abspülen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  3. Frische Sardinen abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen (Ölsardinen in einem Sieb abtropfen lassen). Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen.
  4. Das Brot fein hacken, in die Pfanne geben und unter Wenden 2–3 Minuten anrösten, dabei leicht salzen. Dann 2–3 EL Öl dazugeben und unter Wenden goldbraun anbraten. Zu den Pinienkernen geben.
  5. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Fenchelstreifen und Zwiebelwürfel hineingeben, unter gelegentlichem Wenden goldbraun anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
  6. Nudeln in Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen, in ein Sieb gießen und dabei 150 ml vom Kochwasser auffangen. Nudeln abtropfen lassen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen.
  7. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen und die rohen Sardinenfilets darin von beiden Seiten vorsichtig anbraten, dabei leicht salzen. Abgetropfte Ölsardinen nur erwärmen und nicht salzen. Fenchel- und Zwiebelstreifen, Queller und Sultaninen mit dem Einweichwasser in die Pfanne geben. Zitronensaft und Nudelwasser ebenfalls dazugießen und die Pfanne schwenken, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale kräftig abschmecken.
Tipp Frischen Queller gibt es in gut sortierten Fischgeschäften oder an der Fischtheke großer Feinkostgeschäfte. Wer keinen bekommt, nimmt 50 Gramm grob gehackte Rauke. 

Dieses Rezept ist in Heft 20/2017 erschienen.

Hier findet ihr weitere Ideen für italienische Rezepte und Nudelgerichte.