Pasta-Paella mit Salsiccia

Hier funktioniert europäische Gemeinschaft prima: Die Kritharaki-Nudeln sind aus Griechenland (und schön "schlotzig"), die pikante Salsiccia ist aus Italien, die Paella-Idee aus Spanien – und das Rezept aus der Hamburger BRIGITTE-Küche.

Zutaten

Portionen

  • 200 Gramm Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Peperoni (Pfefferschote)
  • 300 Gramm Strauchtomate
  • 1 Fenchelknolle (250 g)
  • 1,2 Liter Geflügelbrühe
  • 1 Döschen Safran (0,1 g; Safranfäden)
  • 3 EL Olivenöl
  • 400 Gramm Kritharaki (griech. reisförmige Nudeln; alternativ Fadennudeln oder Gabelspaghetti)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 Milliliter Wermut (trockener Wermut z.B. "Noilly Prat" oder Brühe mit einem Spritzer Zitronensaft)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlener Pfeffer)
  • 250 Gramm Salsiccia (ital. Fenchelbratwurst oder grobe Bratwurst)
  • 8 Riesengarnelen (aufgetaut, mit Kopf und Schwanz; TK z.B. von Costa)
  • 250 TK-Frutti di Mare (aufgetaut; z.B. von Costa)
  • 150 Gramm TK-Erbsen
  • 2 EL Zitronensaft
  • Zitronenspalten
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Schalotten abziehen und fein würfeln, Knoblauch andrücken und die Schale entfernen. Peperoni längs halbieren, entkernen, abspülen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Tomaten abspülen, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln. Fenchelknolle putzen, abspülen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Geflügelbrühe in einem Topf erhitzen. Safranfäden in einem Mörser fein zerstoßen, 5 EL heiße Brühe und den Safran verrühren. Safranbrühe beiseitestellen.
  3. 2 EL Olivenöl in einer sehr großen Pfanne oder Kasserolle erhitzen. Schalotten- und Fenchelwürfel darin etwa 5 Minuten anbraten. Nudeln, ganze Knoblauchzehen, Peperoni und das Lorbeerblatt dazugeben und etwa 1 Minute anbraten.
  4. Dann die Tomatenwürfel dazugeben, Wermut oder Brühe dazugießen und die Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen. Heiße Brühe (ohne Safran) dazugießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln unter gelegentlichem Rühren bei kleiner Hitze etwa 25–30 Minuten kochen.
  5. Salsiccia in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das restliche Öl in einer großen Pfanne erhitzen, zuerst die Wurstscheiben darin knusprig braten (nicht zu lange, sonst werden die Scheiben hart) und herausnehmen.
  6. Inzwischen die Riesengarnelen abspülen, trocken tupfen und in der Pfanne etwa 3 Minuten braten, salzen und pfeffern. Die aufgetauten Meeresfrüchte trocken tupfen.
  7. Wurstscheiben, Meeresfrüchte, gefrorene Erbsen und die Safranbrühe unter die Nudeln rühren. Garnelen darauflegen, den Deckel schließen und die Paella noch etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze auf dem Herd ziehen lassen.
  8. Nudel-Paella mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und sofort servieren. Zitronenspalten dazureichen.

Tipp!

Pasta-Paella gibt es auch in Spanien: Die "Fideuà" ist ein Klassiker der valencianischen Küche und wird dort z. B. mit Fadennudeln zubereitet.

Noch mehr mediterrane Rezepte für das Urlaubsfeeling zu Hause.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Pasta-Paella mit Salsiccia
Pasta-Paella mit Salsiccia

Hier funktioniert europäische Gemeinschaft prima: Die Kritharaki-Nudeln sind aus Griechenland (und schön "schlotzig"), die pikante Salsiccia ist aus Italien, die Paella-Idee aus Spanien – und das Rezept aus der Hamburger BRIGITTE-Küche.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden