VG-Wort Pixel

Pekantaler

Pekantaler
Foto: Thomas Neckermann
Vegan mit feinem Haselnussöl statt Butter. Schön karamelig: der Kokosblütenzucker. Die leckeren Taler eignen sich sowohl zum Verschenken als auch zum Selberknuspern.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegan, Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 115 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 8 g

Zutaten

Für
25
Stück

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Speisestärke

TL TL Natron

TL TL Salz

Gramm Gramm Kokosblütenzucker

Milliliter Milliliter Haselnussöl

Gramm Gramm Pekannüsse

Gramm Gramm Pistazien

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Mehl, Stärke, Natron, Salz und Kokosblütenzucker mischen. Das Haselnussöl mit den Knethaken des Handrührers unterkneten. Pekannüsse und Pistazien getrennt grob hacken. 70 g Pekannüsse unter den Teig kneten. Den Teig etwa 15-20 Minuten ruhen lassen.
  2. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  3. Den Teig mit den Händen zu etwa 25 kleinen etwa 2-3 mm dünnen Teigfladen (Ø 5–6 cm) formen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Restliche Pekannüsse und Pistazien daraufstreuen und leicht in den Teig drücken.
  4. Teigfladen im vorgeheizten Backofen etwa 12 Minuten backen. Pekantaler auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann sofort gut verpacken.
Tipp Die Pekantaler halten sich in einer gut schließenden Dose kühl und trocken gelagert etwa 3–4 Wochen.

Hier gibt es noch mehr leckere Nussplätzchen und weitere Keksrezepte, die ihr unbedingt ausprobieren solltet. Und hier haben wir noch mehr Ideen für gesunde Plätzchen und vegane Plätzchen. Und wenn's mal schnell gehen soll: unsere schnellen Plätzchen!


Mehr Rezepte