VG-Wort Pixel

Penne-Nudeln mit Wild-Bolognese

Penne-Nudeln mit Wild-Bolognese
Foto: Thomas Neckermann
Wild ist fettarm und schön würzig – daraus lässt sich ganz wunderbar eine Bolognese kochen. Kocht am besten gleich die doppelte Menge: Was übrig bleibt, lässt sich prima einfrieren.
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich

Pro Portion

Energie: 580 kcal, Kohlenhydrate: 69 g, Eiweiß: 40 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gemüsezwiebel (klein)

Knoblauchzehe

Bund Bund Suppengrün

EL EL Butterschmalz

Gramm Gramm Hirschfleisch (z. B. TK-Hirschgulasch von Geti Wilba)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Tomatenmark

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken)

Lorbeerblatt

Speckschwarte (etwa 100 g; am besten Bio)

Dose Dosen Tomaten (gehackt, à 400 g Einwaage)

Bund Bund Oregano

Gramm Gramm Penne

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und beides fein würfeln. Das Suppengrün putzen, abspülen und ebenfalls fein würfeln. 1 EL Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, das vorbereitete Gemüse darin bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten und gelegentlich umrühren. Das geschmorte Gemüse herausnehmen und beiseite stellen.
  2. Das Fleisch trocken tupfen und in etwa 1/2 cm große Würfel schneiden. Restliches Butterschmalz in die heiße Pfanne geben. Fleischwürfel hineingeben und bei starker Hitze kräftig braun anbraten. Dabei das Fleisch mit einem Pfannenwender immer wieder wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Tomatenmark unterrühren und alles noch weitere 3 Minuten braten.
  3. Den Weißwein dazugießen und etwa 5 Minuten bei starker Hitze kochen lassen. Gebratenes Gemüse, Lorbeerblatt und Speckschwarte dazugeben und unterrühren. Zum Schluss die gehackten Tomaten dazugeben. Die Bolognese etwa 1 Stunde bei kleiner Hitze zugedeckt kochen lassen. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.
  4. Den Oregano abspülen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und, bis auf ein paar Blätter für die Deko, fein hacken. Die Bolognese mit Salz, Pfeffer und gehacktem Oregano würzen und die Speckschwarte entfernen.
  5. Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisungen bissfest kochen. In einem Sieb kurz abtropfen lassen und mit der Bolognese mischen. Vor dem Servieren mit dem restlichen Oregano bestreuen.
Tipp Dazu frisch gehobelter Parmesan-Käse

Diese Bolognese schmeckt auch mit Rindfleisch statt mit Wild - die Garzeit ändert sich dadurch nicht.

Gut vorzubereiten: doppelte Menge kochen und einfrieren.

Pasta wie aus Italien: Mehr Rezepte

Mehr Rezepte