VG-Wort Pixel

Pesto alla Genovese

Pesto alla Genovese
Foto: Thomas Neckermann
Pesto alla Genovese wird aus Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Hartkäse und natürlich Olivenöl hergestellt – köstlich zu Pasta aller Art!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch, Schnell

Pro Portion

Energie: 205 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 20 g

Zutaten

Für
8
Portionen
200

Gramm Gramm Basilikum

3

EL EL Pinienkerne

3

Knoblauchzehen

50

Gramm Gramm Parmesan

50

Gramm Gramm Pecorino (ital. Hartkäse aus Schafsmilch)

Meersalz (grob)

100

Milliliter Milliliter Olivenöl (gut)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Basilikum abspülen, ganz trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett ganz leicht anrösten. Knoblauch abziehen und grob hacken. Parmesan- und Pecorino-Käse würfeln.
  2. Knoblauch und Meersalz in einem großen Mörser zerstoßen. Pinienkerne dazugeben und mit zerstampfen. Basilikumblättchen in kleinen Portionen dazugeben und ebenfalls zerstoßen. Beide Käsesorten dazugeben und zusammen zerstoßen.
  3. Paste in eine Schüssel geben und so viel Öl unterrühren, bis eine geschmeidige, leicht stückige Paste entstanden ist.
Tipp Dazu Spaghetti; oder auf geröstetem Brot oder zu Tomaten servieren.
Schneller geht's, wenn die Zutaten im Mixer zerkleinert werden. Feinschmecker schwören aber auf den Mörser, da sich die Aromen so besser vereinen.
Pesto hält sich im Kühlschrank in einem Schraubglas fest verschlossen etwa 3 Wochen frisch. Am besten Pesto glatt streichen und etwas Olivenöl darauf gießen, so dass die Oberfläche knapp bedeckt ist – darunter bleibt das Aroma erhalten.