VG-Wort Pixel

Petersilienwurzel-Soufflé

Petersilienwurzel-Soufflé
Foto: Thomas Neckermann
Achtung, Einsturzgefahr! Deshalb muss das Petersilienwurzel-Soufflé auch ganz schnell serviert werden.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 200 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Gramm Gramm Petersilienwurzeln

Gramm Gramm Kartoffeln

Salz

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Greyerzer

Eier

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat (frisch gerieben)

Gramm Gramm Schlagsahne

Butter (für die Förmchen)


Zubereitung

  1. Petersilienwurzeln und Kartoffeln schälen und würfeln. In wenig Salzwasser etwa 20 Minuten kochen. Abgießen, abdampfen lassen. Durch eine Kartoffelpresse drücken. Butter unterrühren. Den Greyerzer-Käse fein reiben. Eier trennen und das Eigelb unter das abgekühlte Gemüsepüree rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
  2. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. 8 kleine Soufflé-Förmchen (je etwa 125 ml Inhalt) mit Butter ausstreichen. Sahne und Käse unter das Gemüsepüree rühren. Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen locker unter das Püree heben, dabei nicht zu viel rühren.
  3. Die Masse sofort in die vorbereiteten Förmchen füllen und sofort im vorgeheizten Backofen auf dem Backofenrost auf der mittleren Einschubleiste etwa 30–35 Minuten backen. Die Backofentür in dieser Zeit nicht öffnen. Souffés sind sehr empfindlich. Der kleinste Luftzug beim Backen kann reichen, um sie zusammenfallen zu lassen.
  4. Die Soufflés vor dem Servieren noch 2–3 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen. Dann direkt aus dem Ofen sofort zu Tisch bringen. Auch wenn die Soufflés etwas zusammenfallen, bleibt ihre Konsistenz schön luftig und locker.
Tipp Wie in der Sterne-Küche mit frittierten Petersilienwurzelscheiben anrichten. Dafür eine Wurzel schälen, der Länge nach mit einem Sparschäler in dünne Scheiben hobeln, in heißem Öl goldbraun frittieren und zum Servieren auf die Soufflés legen.

Rüben-Rezepte: Die schönsten Ideen auf BRIGITTE.de
Warenkunde Petersilienwurzeln gibt es nur im Winter, sie sind dann Teil vom Suppengrün-Bund. Am besten schmecken sie gekocht, weil sie erst dann ihr würziges, leicht süßes Aroma entfalten. Übrigens: Wurzel- und Blattpetersilie gehören zwar zu einer Familie, sind aber unterschiedliche Arten.