Pfannkuchen - Das beste Rezept

Ihr Duft ist unwiderstehlich, sie sind schnell gebacken und schmecken einfach köstlich: Heute gibt es Eierkuchen wie früher bei Oma! Ein bisschen Kompott oder frische Früchte dazu - und genießen!

Ähnlich lecker
PfannkuchenFrühstückKochenBrunchLieblingsrezept
Zutaten
für Stück
  • 400 Gramm Mehl
  • 750 Milliliter Milch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Butter (zum Ausbacken)
Zubereitung
  1. Mehl und Milch mit dem Handrührgerät verrühren. Anschließend Eier und eine Prise Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig ist fertig, wenn er leichte Blasen wirft. Danach den Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Dem Teig nach der Ruhezeit einen Schuss Mineralwasser hinzufügen und nochmal gut verrühren.
  3. Pfanne erhitzen und Butter darin zerlassen. Anschließend von der Kochplatte nehmen und schwenken, sodass sich die Butter verteilt.
  4. Mit einer Schöpfkelle Teig in die Pfanne geben und erneut kurz schwenken, sodass der Pfannenboden vollständig bedeckt ist. Nun den Pfannkuchen bei mittlerer Hitze backen.
  5. Lässt sich der Pfannkuchen mit einem Pfannenwender problemlos anheben, ist er fest genug. Sobald die Seite goldbraun gebacken ist, kann der Pfannkuchen gewendet werden. So verfahren, bis der restliche Teig aufgebraucht ist.
Tipp!

Die bereits fertigen Pfannkuchen können im Backofen bei 60 °C warm gehalten werden.

Pfannkuchen: schnell, lecker, abwechslungsreich

Bereits in Kindheitstagen waren sie das Größte auf dem Mittagstisch: Frisch gebackene Pfannkuchen mit Pflaumen- oder Kirschkompott und Schlagsahne!

Auch heute lieben wir die schnelle Süßspeise immer noch genauso sehr - nur mit dem Unterschied, dass wir mittlerweile auch viele herzhafte Rezepte mit Pfannkuchen entdeckt haben. Das Grundrezept ist dennoch stets das gleiche geblieben – und das geht richtig schnell, schmeckt lecker und gelingt immer. Aber wir haben auch noch leckere Variationen für euch:

Pfannkuchen-Alternativen: Das Grundrezept abwandeln

Wer tierische Produkte meidet, muss nicht auf Pfannkuchen verzichten: Für vegane Pfannkuchen werden die Fladen einfach aus Mehl, Wasser, Salz und Zucker zubereitet und in Pflanzenöl oder veganer Margarine ausgebacken. Wer das normale Rezept hingegen laktosefrei abwandeln möchte, kann anstelle von Milch sehr gut Sojamilch oder Hafermilch verwenden.

Bei Low-Carb-Rezepten dagegen, wird das kohlenhydratreiche Weizenmehl reduziert oder ganz ersetzt. Stattdessen integriert man eine Zutat mit einem höheren Eiweißgehalt wie zum Beispiel Eiweißpulver, Sojamehl oder Mandelmehl.

Auch bei einer Glutenunverträglichkeit muss Mehl aufgrund des Glutens weggelassen werden. Hier bieten sich Alternativen wie Maismehl oder direkt glutenfreies Mehl an. Das passende Pfannkuchen-Rezept lässt sich also für jeden finden!

Pancakes selber machen ist einfach

Lies auch

Pancakes: So werden sie perfekt! 😍

Pfannkuchenteig mit besonderer Note

Alle Naschkatzen können den Pfannkuchenteig gleich zu Beginn mit Zucker versüßen, wie zum Beispiel für Poffertjes. Einen leckeren Geschmack erhält man außerdem, wenn Zimt oder Vanille beigegeben werden. Für einen frischen Zitruskick sorgen Zitronen- oder Orangenabrieb. Herzhaft geht es indessen mit Kräutern und Gewürzen zu. Etwas Chili kann zusätzlich für das gewisse Extra sorgen.

Weitere Rezepte
Süße HauptspeisenDeutsche Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!