VG-Wort Pixel

Pfefferkuchen-Häuschen

Pfefferkuchen-Häuschen
Foto: Thomas Neckermann
Genuss- und "Wow!"-Effekt sind bei diesen Pfefferkuchen-Häuschen riesig – und so sind die Weihnachtsklassiker auch prima Mitbringsel.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Fettarm, ohne Alkohol, Vegetarisch, Kinderrezept

Pro Portion

Energie: 2965 kcal, Kohlenhydrate: 663 g, Eiweiß: 52 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
9
Portionen

Teig

Gramm Gramm Honig (flüssig)

Gramm Gramm Mehl

Prise Prisen Salz

EL EL Pfefferkuchengewürz (z. B. von Staerz)

TL TL Kakaopulver

EL EL Natron (12 g)

EL EL Milch

Mehl (zum Ausrollen)

Guss

Bio-Eiweiß

Gramm Gramm Puderzucker

Deko

Mandel (gemahlen, geschält)

Puderzucker (zum Bestäuben)

Haselnüsse

Schokolinsen (mit Zuckerperlen)


Zubereitung

  1. Für den Teig:

  2. Honig und 80 ml Wasser aufkochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Mehl, Salz, Pfefferkuchen-Gewürz und Kakao in einer großen Schüssel gut mischen. Das Natron in der Milch unter Rühren auflösen.
  3. Die Honigmischung und die Natronmilch zum Mehl geben und alles zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend gut abgedeckt etwa 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen .
  4. Teig nochmals mit den Händen kräftig durchkneten und in 2 Portionen teilen. Eine Teigportion auf wenig Mehl knapp ½ cm dick ausrollen. Für die Häuschen in 3 Größen in folgende Rechtecke ausschneiden.
  5. Für die großen Häuschen je Haus eine Grundplatte von 11 x 9 cm Größe und 2 Dachseiten von 9,5 x 9 cm Größe zuschneiden.
  6. Für die mittelgroßen Häuschen je Haus eine Grundplatte von 10 x 7 cm Größe und 2 Dachseiten von 8 x 7 cm Größe zuschneiden.
  7. Für die kleinen Häuschen je Haus eine Grundplatte von 6,5 x 5,5 cm Größe und 2 Dachseiten von 6 x 5 cm Größe zuschneiden.
  8. So viel Häuschenteile zuschneiden, bis bei Teigportionen ausgerollt und verbraucht sind.
  9. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.
  10. Die zugeschnittenen Häuschenteile mit etwas Abstand zueinander auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15-20 Minuten backen. Vom Backblech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  11. Für den Guss:

  12. Das Eiweiß steif schlagen. Den Puderzucker nach und nach dazugeben und weiterschlagen, bis ein sehr dicker und zähflüssiger Guss entstanden ist. Den Guss in einen Einweg-Spritzbeutel füllen und fest verschließen. Eine kleine Spitze vom Beutel abschneiden.
  13. Zunächst an beiden Längsseiten der Grundplatten einen dicken Streifen Guss spritzen. 2 Dachplatten wie bei einem Kartenhaus gegeneinander auf die Streifen stellen. Den "First" der beiden Dachplatten mit einem dicken Streifen Guss zusammenkleben.
  14. Am besten über Nacht trocknen lassen, damit die Häuschen fest und stabil werden. die Beutelspitze des Spritzbeutels gut verschließen, damit der Guss über Nacht nicht eintrocknet und hart wird.
  15. Die Häuschen am nächsten Tag mit Guss und Nusskernen, Schokolinsen, Zuckerperlen usw. verzieren. Dünn mit Puderzucker überstäuben. Die Häuschen halten mehrere Wochen, werden mit der Zeit aber immer härter.

Wir haben das originale Lebkuchen-Rezept und eine Anleitung für das perfekte Lebkuchenhaus für euch.


Mehr Rezepte