Pfefferkuchen-Männchen

Pfefferkuchen könnt ihr in der Weihnachtsbäckerei vielseitig einsetzen. Zum Beispiel, in dem ihr solche süßen Pfefferkuchen-Männchen und -Frauchen backt. Wir zeigen euch, wie es geht.

Zutaten

Stück

  • 125 Gramm Honig (fest)
  • 175 Gramm Zucker (braun)
  • 75 Gramm Butter
  • 50 Milliliter Milch
  • 0,5 Päckchen Pfefferkuchengewürz (10 g)
  • 400 Gramm Mehl (Type 550)
  • 5 Gramm Hirschhornsalz (Apotheke)
  • Mehl (zum Bearbeiten)
  • Zuckerschriften (als Deko)
  • Zuckerguss (als Deko)
  • Zuckerperlen (bunt, als Deko)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

40 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Honig, Zucker, Butter und Milch in einem kleinen Topf unter rühren erwärmen, bis eine glatte Masse entstanden ist. In eine Rührschüssel geben. Pfefferkuchengewürz, Mehl und Hirschhornsalz mischen und unter die Honigmasse kneten, am besten mit den Knethaken des Handrühres. Den Teig mindestens eine Stunde kalt stellen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Figuren ausstechen.
  2. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3 etwa sechs bis sieben Minuten backen, Achtung, der Teig wird schnell zu dunkel! Auf Gitterrosten auskühlen lassen und dann mit Zuckerschrift und bunten Perlen dekorieren.

Pfefferkuchen, Lebkuchen oder Honigkuchen?

Pfefferkuchen ist eigentlich nur ein anderes Wort für Lebkuchen. Genau wie es auch ein Synonym für Honigkuchen ist. Wie man den Teig oder das Gebäck nennt, ist häufig regional bedingt. Wichtig für uns: Es schmeckt hervorragend! 

Das braucht ihr für einen perfekten Pfefferkuchen

Typisch für Pfefferkuchen ist der große Anteil an Honig. Neben Zucker und Mehl macht er die Hauptzutat für dieses klassische Weihnachtsgebäck aus. Was dem Teig dann den charakteristischen Geschmack verleiht, sind aber vor allem die Gewürze, üblicherweise Anis, Fenchel, Ingwer, Kardamom, Koriander, Macis, Muskat, Nelken, Piment und Zimt - in unterschiedlichen Zusammensetzungen. In diesem Rezept verwenden wir ein fertiges Pfefferkuchengewürz, ihr könnt die Gewürzmischung aber natürlich auch nach Geschmack selbst zubereiten.

Seine fluffige Konsistenz wiederum verdankt der Pfefferkuchen übrigens dem Lockerungsmittel Hirschhornsalz bzw. Pottasche. Während Pottasche aber weitgehend geschmacksneutral ist, sorgt Hirschhornsalz dafür, dass Pfefferkuchen wirklich nach Pfefferkuchen schmeckt.

Noch mehr Lust auf Pfefferkuchen?

Aus dem Teig für Pfefferkuchen könnt ihr nicht nur den klassischen Lebkuchenmann zubereiten, sondern auch ein Lebkuchenhaus bauen und euren Liebsten ein Lebkuchenherz backen.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Pfefferkuchen Männchen machen glücklich zur Weihnachtszeit
Pfefferkuchen-Männchen

Pfefferkuchen könnt ihr in der Weihnachtsbäckerei vielseitig einsetzen. Zum Beispiel, in dem ihr solche süßen Pfefferkuchen-Männchen und -Frauchen backt. Wir zeigen euch, wie es geht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden