Pfifferlings-Quiches

Pfifferlings-Quiches sind kleine Hingucker für den Spätsommer: Ziegenkäse und Pilze gehen darin eine perfekte Symbiose ein. Das schmeckt herrlich deftig!

Zutaten

Stück

Teig

  • 300 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Butter (kalt)
  • 0,5 TL Salz
  • 2 Bio-Eigelbe
  • Mehl (zum Ausrollen)
  • getrocknete Hülsenfrüchte (zum Vorbacken)

Belag

  • 300 Gramm Pfifferlinge (kleine)
  • 100 Gramm Zwiebel
  • 3 EL Öl
  • 15 Gramm Butter
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 3 Bio-Eier
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 6 Ziegenfrischkäsetaler (à 40 g; z.B. Picandou)
  • Kräuter (gemischte z.B. Kerbel, Dill und Kresse; zum Servieren)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

23 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Mehl, Butter in kleinen Würfeln und Salz in einer Schüssel mit den Knethaken des Handrührers zu einer krümeligen Masse verkneten. Eigelb und 5 EL kaltes Wasser dazugeben und nur noch kurz zu einem glatten Teig verkneten. Teig mit den Händen zu einem flachen, runden Fladen drücken. Abgedeckt für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag:

  1. Pfifferlinge am besten sorgfältig mit einem Pinsel putzen, größere Pilze halbieren. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne stark erhitzen. Pfifferlinge darin etwa 5 Minuten braten, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist. Butter und Zwiebeln dazugeben und weitere 2–3 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Eier, Sahne, Salz und Pfeffer mit dem Stabmixer kurz zu einem Guss pürieren.
  2. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 3–4 mm dünn ausrollen. Damit nichts übrig bleibt, zunächst 4 Teigfladen (Ø 16 cm) ausschneiden und in 4 Tarteförmchen (Ø 12 cm) legen, dabei einen etwa 1–2 cm hohen Teigrand formen. Dann restlichen Teig zusammenkneten, nochmals ausrollen, 2 Teigfladen in gleicher Größe ausschneiden und 2 weitere Tarteförmchen damit auslegen. Den Teigboden in den Förmchen mit einer Gabel mehrfach einstechen. Förmchen für 1 Stunde kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Teig in den Förmchen mit jeweils einem Stück Backpapier belegen und Förmchen mit Hülsenfrüchten füllen. Auf der unteren Schiene etwa 25–30 Minuten vorbacken. Nach etwa 15 Minuten Hülsenfrüchte und Papier entfernen. Teig wieder in den Ofen schieben und fertig backen. Förmchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen. Ofentemperatur auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 reduzieren.
  5. In die Mitte jedes Förmchens einen Ziegenkäsetaler legen, gebratene Pfifferlinge und Zwiebeln darum verteilen. Die Eiersahne bis knapp unter den Teigrand einfüllen. Quiches im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten backen.
  6. Quiches aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus den Förmchen nehmen. Mit einem kleinen Kräutersalat servieren.

Tipp!

Zum Ausschneiden der Teigfladen eventuell einen kleinen Teller als Schablone nehmen.

Erfahrt hier mehr über die Quiche und stöbert nach weiteren Rezepten für Pfifferlinge.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!