Pfirsichkompott: Das beste Rezept

Pfirsichkompott ist ein leckeres Dessert, dass sich im Handumdrehen selber machen lässt. Hier erfährst du, wie es geht.

Pfirsichkompott – leckere Fruchtspeise

Die Pfirsich-Ernte war reichlich und du weißt nicht, was du mit all den Früchten machen sollst? Dann koche sie einfach ein zu leckerem Pfirsichkompott und genieße die Fruchtspeise auch im Winter! Warmes Pfirsichkompott schmeckt besonders gut zu Vanilleeis oder Milchreis und lässt alle Leckermäuler in Verzückung geraten.

Tipp: Hier zeigen wir dir, wie du Vanilleeis selber machen kannst und hier findest du die besten Milchreis-Rezepte.

Pfirsichkompott: So geht‘s

Zutaten:

  • 1 kg Pfirsiche
  • 150 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • Nach Belieben: Zimt, Vanille, Nelken

Utensilien:

Zubereitung:

  1. Pfirsiche waschen und faule Stellen herausschneiden. Wer möchte, kann an dieser Stelle die Pfirsiche häuten: Dafür werden sie 1 bis 2 Minuten in kochendes Wasser getaucht und direkt im Anschluss mit kaltem Wasser abgeschreckt. Danach lässt sich die Pfirsichhaut ganz einfach abziehen.
  2. Anschließend die Pfirsiche halbieren, Kerne entfernen und die Hälften in kleine Stücke schneiden.
  3. Zutaten in einen Topf geben und alles zum Kochen bringen.
  4. Reduziere die Hitze und lasse alles circa 10 bis 15 Minuten köcheln: Das Einkochen macht das Pfirsichkompott haltbar – möchtest du es direkt verzehren, reicht es, das Kompott nur kurz aufzukochen.
  5. Topf vom Herd nehmen und das Pfirsichkompott direkt in die sterilisierten Gläser füllen. Gläser fest verschrauben und auf den Kopf stellen. Pfirsichkompott für eine Stunde abkühlen lassen.

Haltbarkeit: An einem dunklen, kühlen und trockenen Ort hält sich das Pfirsichkompott mindestens sechs Monate.

Auf der Suche nach weiteren leckeren Möglichkeiten zum Einkochen? Hier findest du das Rezept für Pflaumenkompott und hier das Rezept für Kürbiskompott. Wie du Birnenkompott oder Quittenkompott herstellst, erfährst du hier! Und natürlich darf das Rezept für Apfelkompott auch nicht fehlen …

Du möchtest dich mit anderen über Rezepte und Einkochen austauschen? Dann schaue doch mal in unsere BRIGITTE-Community! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel