VG-Wort Pixel

Vivi macht's einfach Omas Pflaumenkuchen: einfach, schnell und oberlecker

Omas Pflaumenkuchen
© kathrin / Adobe Stock
Das Wochenende steht vor der Tür und das bedeutet: Kuchenzeit! Unsere Kolumnistin Vivi verrät Omas Lieblingsrezept für einfachen Pflaumenkuchen.

Der Spätsommer ist da und was soll ich sagen: Ich liebs! Die Abende werden wieder etwas kühler, die Tage kürzer und so ein leichtes Gefühl von Gemütlichkeit stellt sich ein, obwohl es tagsüber trotzdem noch wunderbar warm und sonnig ist. Dieser Übergang vom Sommer in den Herbst gefällt mir auch auf dem Teller besonders gut, denn es ist die Zeit von üppigen Ernten. Von frischen Kirschen, über Blaubeeren, Zucchini, Kürbis, Tomate … und … Pflaumen!

Die herrlich süßen Früchte machen sich als gesunder Snack für zwischendurch genauso gut, wie als Pflaumenmus, Pflaumenkompott oder meinen Favoriten: Omas Pflaumenkuchen. Er ist schnell gemacht und vor allem total einfach. Für das beste Omi-Feeling am Wochenende hat mir meine sogar noch ihren Geheimtipp verraten, den ich an euch weitergebe.

Rezept für Omas Pflaumenkuchen

Zutaten für ein Blech

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter, zimmerwarm
  • 100 g Puderzucker
  • 3 Eigelb
  • 1 kg Pflaumen
  • wahlweise etwas Hagelzucker zum Dekorieren

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Puderzucker und Eigelb in einer Schüssel gründlich miteinander verkneten. Den Teig anschließend etwa 1 Stunde kaltstellen.
  2. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Pflaumen waschen, halbieren, entkernen und anschließend vierteln.
  4. Teig nach der Kühlzeit auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf die Größe eures Backblechs ausrollen. Backblech mit Backpapier ausrollen und den Teig rauflegen.
  5. Die Pflaumenviertel in Reihen hintereinander auf dem Teig verteilen, mit Hagelzucker bestreuen und im Ofen etwa 40 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.

Tipp von Oma: Wenn ihr Zimt-Fans seid wie ich, dann könnt ihr vor dem Backen noch etwas Zimt über die Pflaumen geben, dann den Hagelzucker darüber und anschließend backen.

Am liebsten esse ich Omas Pflaumenkuchen noch lauwarm mit einer Kugel Eis. Könnt ihr euch was Schöneres vorstellen für einen warmen Sonntagnachmittag?

Vivis Top-Tipp

Damit der Boden nicht durchsuppt, könnt ihr auch ein paar gehackte Haselnüsse über den Teig streuen, dann die Pflaumenviertel darauf legen und wie gewohnt backen. Und wenn ihr das Eiweiß verwerten wollt, gibt's hier noch tolle Tipps von mir.

Brigitte

Mehr zum Thema